Testbericht zum Aroma-Öl Diffuser von Air Wick (Home Tester Club)

Erschaffe dir deine ganz eigene Oase, mit dem Aroma-Öl Diffuser von Air Wick!

*Werbung: Das Produkt wurden mir kosten- und vergütungslos zur Verfügung gestellt. Bedingung: Einen ehrlichen Bericht verfassen.*

Aroma-Öl Diffuser von Air Wick in der Verpackung
Aroma-Öl Diffuser von Air Wick in der Verpackung

Für den Home Tester Club durfte ich den Aroma-Öl Diffuser von Air Wick testen, nachdem er nun gut 10 Tage bei uns im Einsatz ist, möchte ich ihn euch heute vorstellen.

Produkt und Herstellerversprechen

Genauer gesagt teste ich das Aroma-Öl Diffuser Starter Set mit dem Duft von Lavendel. Es kostet ca. 10€ im Handel. Der Diffuser wird mit 3 AA Batterien betrieben (waren im Set dabei) und kann so überall eingesetzt werden. Der Aroma-Öl Diffuser funktioniert zeitgesteuert: Nachdem ihr ihn einschaltet läuft er für 8 Stunden und geht danach in den Standby. Danach schaltet er sich wieder automatisch an. Wenn euch der Zeitrahmen nicht mehr passt, könnt ihr ihn einfach so anschalten oder wenn er noch im Betrieb ist, aus- und wieder anschalten, damit die 8 Stunden Laufzeit beginnt. Ihr schaltet den Aroma-Öl Diffuser ein, indem ihr eine der 3 Intensitätsstärken auswählt. Ein Duftflakon hält 45 Tage.

Aroma-Öl Diffuser und Flakon
Aroma-Öl Diffuser und Flakon

Meine Erfahrung

Ich mag schöne Düfte und habe mich daher sehr auf den Test gefreut. Zunächst müssen die Batterien und der Duftflakon eingesetzt werden. Dafür schraubt ihr den Boden ab, setzt die Batterien ein und dann den Flakon. Der muss erst noch von einem Deckel befreit werden. Der Deckel enthält eine Kindersicherung, man muss beim Schrauben nach unten drücken. Allerdings saß der bei mir so fest, dass mein Partner und ich da minutenlang probiert haben, den Deckel endlich los zu bekommen. Keine Ahnung ob das immer so ist oder ich einfach einen Flakon erwischt habe, bei dem der Deckel klemmt, aber das war nicht schön. Eigentlich haben wir beide kein Problem mit sowas. Leider gibt es auch keine richtige Anleitung, lediglich ein paar sehr kleine Piktogramme erklären den Aroma-Öl Diffuser. Diese könnten ruhig etwas größer und damit besser sichtbar sein.

Die Batterien werden eingesetzt
Die Batterien werden eingesetzt

Die eigentliche Inbetriebnahme war dann wirklich einfach: Ich habe die 3. Stufe gewählt und das kleine runde Loch oben beginnt blau zu leuchten. Dann strömt auch etwas Dampf aus und der Duft entfaltet sich. Ich persönlich finde den Duft sehr lecker, aber mit Lavendel hat der nichts zu tun. Zumindest riecht der nicht so, wie der Lavendel bei uns im Vorgarten riecht und ich würde mal behaupten, dass meine Pflanze da recht hat. Der Duft aus dem Aroma-Öl Diffuser ist zwar blumig, aber mehr wie in Parfüm.

Endlich ist auch der Flakon drin
Endlich ist auch der Flakon drin

Die Zeitsteuerung klappt ebenfalls sehr gut. Wir haben den Aroma-Öl Diffuser im Bad stehen und der Duft ist doch bis in die untere Etage wahrnehmbar. Ich finde es sehr gut, mein Freund findet es zu stark. Dauerhaft werde ich den wohl nicht im Betrieb haben, eher mal zu besonderen Anlässen, wenn Besuch erwartet wird oder wenn ich in entspannendes Bad nehmen möchte. Für echte Selfcare Momente eben. Immerhin kostet ein Nachfüllflakon 5€ und dass alle 1,5 Monate ist mir dann doch zu viel.

Der Aroma-Öl Diffuser im Einsatz
Der Aroma-Öl Diffuser im Einsatz

Fazit

An sich finde ich den Aroma-Öl Diffuser von Air Wick sehr gut, mir gefällt besonderst die Zeitsteuerung und den Preis für das Starter Set finde ich völlig in Ordnung. Allerdings finde ich die Nachfüllflakons teuer und die reichen nicht sehr lange. Wenn man die selbst befüllen könnte, wäre das besser und auch nachhaltiger.

4 thoughts on “Testbericht zum Aroma-Öl Diffuser von Air Wick (Home Tester Club)

Schreibe einen Kommentar zu Reytschel Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: Content is protected !!