Testbericht zu Dudu Osun, black Soap (Pinkmelon.de)

Für Pinkmelon.de durfte ich die Dudu Osun mit Sandelholz-Duft kostenlos testen, vielen Dank!
Ich hatte schon viel über Dudu Osun gehört und habe mich daher sehr auf den Test gefreut. Es handelt sich um eine Seife aus Afrika und um ein Naturkosmetik Produkt. Besonders ist ihre Vielfältigkeit und dass sie für jeden Hauttypen sehr gut geeignet ist. Es gibt aktuell zwei Varianten, eine mit Sandelholzduft und eine parfümfreie. Ich habe erstere getestet. Erhältlich ist die Seife online und kostet 5,50€. Das klingt erstmal sehr teuer für eine Seife, man kann mit ihr aber locker fünf andere Produkte ersetzen. Die Seife eignet sich nämlich nicht nur zum reinen Waschen der Hände, man kann damit das Gesicht reinigen, den Schaum als Maske benutzen, sich die Haare mit der Seife waschen waschen, den gesamten Körper natürlich und den Schaum zum Rasieren benutzen.Ich habe natürlich alle EInsatzmöglichkeiten für euch getestet und möchte euch das Ergebnis im folgenden vorstellen.


Zunächst kurz etwas zum allgemeinen Gesamteindruck: Wie der Name es im Grunde schon sagt, ist die Seife schwarz. Das liegt an der Asche, die als Inhaltsstoff dient. Sie duftet lecker nach Sandelholz, der Duft ist dabei nicht aufdringlich, bleibt aber lange haften. Die Seife schäumt gut auf, nicht sofort, aber doch relativ rasch und der Schaum ist weiss. Durch die intensive Benutzung ist sie natürlich schneller aufgebraucht als ein Stück Seife, mit dem man sich lediglich die Hände wäscht. Ich habe sie nun drei Wochen und sie ist fast aufgebraucht.
55gnc3
Nun zu den einzelnen Einsatzmöglichkeiten. Der Schaum soll sich prima zum rasieren eignen. Das entspricht der Wahrheit, der Schaum ist üppig genug. Bis man die Seife jedoch so dermaßen aufgeschäumt hat, sind einige Minuten ins Land gegangen, das dauert mir persönlich einfach zu lange.
ab5w5a
Das Haare waschen mit der Seife ging sehr viel schneller, das werde ich jedoch nie wieder tun. Die Haare fühlten sich wie Filz an. Um z.B. Wolle zu verfolzen benutzt man ja auch Seife, und so haben sich dann die Haare angefühlt. Kei schönes Gefühl. Vorallem war ich am selben Tag schwimmen und sobald die Haare nass wurden, war dieses Gefühl wieder da und am Folgetag unter der Dusche immer noch, das heißt für mich, die Seife lässt sich nicht gut auswaschen. Zudem lassen sich die Haare nach der Anwendung schlecht durchkämmen und sie waren stumpf.
k1mxyu
Der Körper und die Hände lassen sich gut mit der Seife reinigen und die Haut fühlt sich danach angenehm weich an und duftet lecker nach Sandelholz. Der Schaum lässt sich tatsächlich gut als Maske auftragen und trocknet auch relativ schnell an. Dabei spannt die Haut ein wenig und hat bei mir etwas gebrannt. Das Abwaschen der Maske war sehr einfach und das Hautgefühl danach einfach wunderbar! Die Haut hat sich so gut und weich angefühlt! Das kann ich mir tatsächlich gut vorstellen, die Seife zur Reinigung des Gesichts und als Maske öfter anzuwenden.
rhnh4e
Fazit: Für die vielen Einsatzmöglichkeiten ist der Preis wirklich angemessen. Ich würde zwar nicht alle davon nutzen, aber alleine für die Gesichtsreinigung lohnt sich die Seife schon! Im Übrigen wurde die Seife hauptsächlich von meinem Freund zur Reinigung benutzt.

1 thought on “Testbericht zu Dudu Osun, black Soap (Pinkmelon.de)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Content is protected !!