Testbericht zum DryCare Advanced Haartrockner von Philips

*Werbung / Rezension: Das Produkt habe ich kosten-, bedingungs- und vergütungslos zur Verfügung gestellt bekommen*
Keine statische Aufladung mehr und die Hitze der Föhnluft wird reguliert. Der Föhn trocknet die Haare schnell und zuverlässig mit kleinen Goodies.
Über die eigene Produkttest Plattform von Philips durfte ich den DryCare Advanced Haartrockner mit ThermoBalance Sensor (BHD 186/00) kostenlos testen, vielen Dank! Heute möchte ich euch den Föhn mit seinen besonderen Eigenschaften vorstellen.

Produkt und Herstellerversprechen

Erstmal handelt es sich um einen Föhn, der für 69,99€ UVP erworben werden kann. Mitgeliefert werden ein Massage Diffusor und eine Stylingdüse. Er verfügt zudem über eine Ionisierungsfunktion, um das statische Aufladen der Haare zu vermeiden. Ansonsten kann man zwischen zwei Gebläsestufen wählen oder, wenn man es ganz eilig hat, die Turbo Taste drücken, damit das Haar schneller trocknet. Die Hitze kann in drei Stufen eingestellt werden: sanft-warm, mit ThermoBalance Sensor und Heiß. Besonders ist der ThermoBalance Sensor: Dieser misst 30 mal pro Sekunde die Temperatur und passt sie dann konstant an, um die Haare zu schützen und um ihnen auf diese Art und Weise zu mehr Glanz zu verhelfen. Den Technik-Interessierten möchte ich folgende Daten mitgeben: Das Kabel des Föhns beträgt 1,8m die Wattleistung 2.200. Er verfügt über einen Gleichstrommotor.

Meine Erfahrung

Morgens nach dem Duschen die Haare zu föhnen ist eine feste Routine bei mir. Höchstens am Wochenende oder im Urlaub gönne ich meinen Haaren auch mal eine Pause und lasse sie an der Luft trocknen. Wenn ich aber sofort nach dem Duschen aus dem Haus muss, kann ich mir diese Zeit nicht leisten und versuche dann aber meine Haare beim Föhnen zu gut es geht zu schonen.
Auf die Ionisierungsfunktion hatte ich bereits bei meinem alten Föhn Wert gelegt. Auch der Föhn von Philips ist hier sehr zuverlässig. Die Haare fliegen nicht und sind nicht statisch aufgeladen, sondern bleiben schön glatt.

Mit der Turbo Taste kommt ein wirklich starker Luftstrom aus dem Gerät, den ich persönlich nicht benötige. Ich habe sehr feines Haar, was daher zum Glück sehr schnell trocknet. Mir reicht die erste Luftstromstufe und die ThermoBalance Sensor Stufe und meine Haare sind innerhalb von 2 Minuten trocken.
Ich bilde mir ein, den ThermoBalance Sensor zu spüren, bzw. seine Wirkung zu spüren: Die Hitze des Luftstromes ist nicht konstant, sie variiert.
Die Stylingdüse habe ich ehrlich gesagt nur einmal zum Testen benutzt. Da es eben morgens bei mir schnell gehen muss, style ich meine Haare nicht großartig. Meistens föhne ich die Haare ohne einen Aufsatz. Der Massagediffusor gefällt mir sehr gut. Tatsächlich sorgt er für Volumen in meinen Haaren, welches den ganzen Tag hält. Und glaubt mir, eigentlich ist „Volumen“ ein Fremdwort für meine Haare! Aber seht selbst auf dem Bild.

Die Bedienung des Föhns ist sehr einfach: Oben am Griff befindet sich ein Kippschalter, wenn man auf das Schneeflocken-Symbol drückt, kommt kalte Luft, die untere Taste ist die Turbo-Taste. Da drunter kann man durch Schieben Luft (links) und Hitze (Rechts) einstellen. Wenn das LED Symbol leuchtet wie auf dem Bild heißt das, der ThermoBalance Sensor ist aktiv.

Das Aussehen des Föhns gefällt mir auch, wobei Rosa/Pink nicht meine Lieblingsfarbe ist. Da es mir bei einem Produkt wie bei einem Föhn tatsächlich eher auf die Funktionalität ankommt, kann ich mit dem Design leben. Er liegt gut in der Hand.

Fazit

Der DryCare Advanced Haartrockner mit dem ThermoBalance Sensor gefällt mir sehr gut. Alle Herstellerversprechen werden erfüllt: Die Haare sind nicht aufgeladen, die Hitze wird reguliert und durch die verschiedenen Einstellmöglichkeiten sollte jeder eine ihm angenehme Einstellung finden. Beurteilen kann ich die Funktionalitäten nur für Leute mit dünnem, glatten Haar. Alles klappt, wie versprochen.

1 thought on “Testbericht zum DryCare Advanced Haartrockner von Philips

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Content is protected !!