Testbericht zum Mojito Body Scrub von The Glitter Labs (Pinkmelon.de)

*Werbung: Das Produkt wurde mir kosten-und vergütungslos zur Verfügung gestellt. Bedingung: Einen ehrlichen Testbericht verfassen*

Das Peeling sorgt für eine weiche Haut und duftet wunderbar!

Über das Portal Pinkmelon durfte ich das Mojito Body Scrub von The Glitter Labs testen, heute stelle ich es euch vor.

Produkt und Herstellerversprechen

Das Mojito Body Scrub kostet 17,90€ in der Verpackung befinden sich 230g. Es besteht aus reinem Rohrzucker und frischer Minze. Weitere Inhaltsstoffe sind pflegendes Kokos- und Jojobaöl, abgerundet wird das Mojito-Feeling durch den Duft frischer Limetten. Es soll auf der Haut nicht brennen und abgestorbene Hautzellen entfernen. Zudem soll die Durchblutung durch das Peeling angeregt werden.

Mojito Body Scrub

Meine Erfahrung

Verkauft wird das Peeling in einer silber schimmernden Tüte aus Plastik. An sich sieht die Verpackung toll aus, aber praktisch ist anders. Die Verpackung soll zwar wasserfest sein und bisher wird dieses Versprechen gehalten, eine echte verschließbare Verpackung wie eine Dose oder Tube würde ich persönlich bevorzugen.

Blick in die Verpackung

Der Duft des Peelings ist wunderbar: Wirklich wie ein Mojito riecht es nach Limette und Minze, allein der sprittige Geruch nach Rum fehlt zum perfekten Mojito. Aber das macht rein gar nichts, mit dem Duschdampf vereint hält der Duft auch schön lange an.

Peeling

Der Packung bei liegt ein Holzlöffel, der zum Dosieren benutzt werden kann. Der muss dann aber außerhalb der Dusche bis zur nächsten Benutzung gut trocknen. Ich habe lieber etwas Peeling auf die Handfläche geschüttet und es so auf der Haut verteilt. Die Haut soll mit kreisenden Bewegungen mit dem Produkt eingerieben werden. Die Zuckerkörner haben eine sehr angenehme Größe, dass sich das Peeling gut anfühlt. Dabei klebt es nicht und ja, das Peeling brennt nicht. Meine Haut fühlt sich nach der Anwendung sehr schön weich und geschmeidig an. Allerdings habe ich noch das Gefühl, eine Lotion auftragen zu müssen. Insgesamt hat das Peeling einen angenehmen Massageeffekt, die Durchblutung wird gefördert. Mit eingewachsenen Haaren habe ich keine Probleme, daher kann ich nicht beurteilen, inwiefern dieses Herstellerversprechen gehalten wird.

Peeling vermischt mit Wasser

Fazit

Das Peeling gefällt mir sehr gut, der Preis ist mir aber zu hoch. Das eignet sich eher als Geschenk.

Loading Likes...

Testbericht zum ISANA Young Geschenkset by Kisu (Rossmann Blogger Newsletter)

*Werbung: Das Produkt wurde mir kosten- und vergütungslos zur Verfügung gestellt. Bedingung: Einen ehrlichen Bericht verfassen*

Ein süßes Set mit süßem Duft, nur das Duschgel kann nicht mithalten.

Durch den Blogger Newsletter von Rossmann habe ich das ISANA Young Geschenkset by Kisu zum Testen erhalten und heute stelle ich es euch vor.

Isana Young Geschenkset by Kisu

Produkt und Herstellerversprechen

Das Geschenkset von ISANA Young richtet sich an Freundinnen, eine kann es der anderen schenken. Es kostet 4,99€ und beinhaltet ein Duschgel, eine Handcreme sowie eine Parfümcreme. Kisu ist YouTuberin und hat die Geschenkbos kreiert, da sie ihre selbstgebackenen Cupcakes ebenfalls gerne ins solch süßen Boxen verpackt. Die Handcreme soll natürlich die Hände pflegen, durch die Parfümcreme soll man seinen Lieblingsduft immer dabei haben und mit dem Duschgel bereits morgens mit einem tollen Duft verwöhnt werden. Der Duft soll bei allen Produkten zuckersüß sein.

Rückseite Isana Geschenkseit by Kisu

Meine Erfahrung

Die Geschenkbox ist wirklich sehr mädchenhaft in rosa gehalten. Sie sieht nett aus, aber letztendlich ist sie dann doch im Müll gelandet.

Handcreme

Die Handcreme ist ein einer metallischen Tube in Silber mit pastelfarbenen Macarons. Die konsistenz der Creme ist eher flüßig, wodurch die Creme ergiebig ist. Sie lässt sich dadurch auch gut verteilen und zieht sehr schnell ein. Der Duft ist wirklich toll, nach süßem Gebäck, ohne aufdringlich zu sein.

Detailbild Dosieröffnung Handcreme
Swatch Handcreme

Die Parfümcreme befindet sich in einer Dose, die aussieht wie ein Macaron. Die Creme selbst ist wie Wachs und riecht parfümig, aber ebenfalls sehr süß, wie die Handcreme. Für meinen Geschmack ist sie zu süß, eher kindlich.

Parfümcreme
Parfümcreme Dose
Geöffnete Parfümcremedose

Das Duschgel ist in einer Plastiktube verpackt. Es ist transparent und gelig, in Verbindung mit Wasser schäumt es schön auf. Es reinigt die Haut gut, das Hautgefühl nach der Anwendung ist gut, aber man sollte sich noch mit einer Lotion pflegen. Der Duft ist leider nicht gut: statt nach süßem Zuckergebäck riecht das Duschgel nach Seifenlauge, so wie für Seifenblasen.

Duschgel
Detailbild Dosieröffnung Duschgel
Swatch Duschgel
Aufgeschäumtes Duschgel

Fazit

Ich denke, ich bin etwas zu alt für die Zielgruppe, aber unter Teenies ist das sicher ein schönes Geschenkt. Mir gefällt die Handcreme außerordentlich gut, die würde ich gerne einzeln kaufen können. Die Parfümcreme und das Duschgel haben mich gar nicht überzeugen können.

Loading Likes...

Testbericht zur Egg Cream Mask Pore Tightening von too cool for school (Pinkmelon)

*Werbung: Das Produkt wurde mir kosten-und vergütungslos zur Verfügung gestellt. Bedingung: Einen ehrlichen Testbericht verfassen*

Angenehme Maske, ein Ergebnis sieht man aber leider nicht.

Für das Beautyportal Pinkmelon durfte ich die Egg cream Mask Pore Tightening von too cool for school testen und zwar zwei Stück. Nachdem ich beide getestet habe, stelle ich euch heute die Maske vor.

Produkt und Herstellerversprechen

Eine Maske hat den stolzen Preis von 3,95€ in der Drogerie, online Preise können höher sein. Es handelt sich bei der Maske um eine Tuchmaske aus Mikrofaser. Das Ergebnis der Maske soll eine glatte und geschmeidige Haut sein, Poren sollen verfeinert werden. Dafür sollen Inhaltsstoffe wie Essig und Albumin-Extrakt sorgen. Albumin kann von Eiern stammen, ansonsten ist aber auch Eigelb ein Inhaltsbestandteil der Maske.

Egg Cream Mask Pore Tightening von too cool for school

Meine Erfahrung

Zunächst ein paar Worte zur Anwendung, die recht einfach ist: Das Maske aus dem Sachet entnehmen, auseinanderfalten und das Schutznetz entfernen. Dann die Maske auf das Gesicht legen und glatte streichen, 10-20 Minuten einwirken lassen. Nachdem man die Maske wieder entfernt hat, die Rückstände in die Haut einmassieren.

Die Maske ist wirklich sehr feucht und daher glitschig, lässt sich aber dafür einfach auseinander falten. Das liegt auch an dem Schutznetz, da die Maske so gar nicht aneinander kleben kann. Sie passt sich sehr gut der Gesichtsform an und lässt sich auch schon glatt streichen. Obwohl sie so nass ist, tropft sie nicht.

Auseinander gefaltete Maske

Den Geruch der Maske würde ich als medizinisch beschreiben. So ganz leicht nach Desinfektionsmittel und vielleicht auch nach dem Essig, aber nicht so scharf, wie man es von richtigem Desinfektionsmittel und Essig erwartet, sondern wirklich nur sehr leicht. Man muss auch seine Nase an die Maske halten, um den Geruch überhaupt wahrnehmen zu können, selbst beim Tragen riecht man ihn nicht.

Tragebild

Ich habe die Maske jedes Mal 20 Minuten einwirken lassen. Das Tragegefühl ist sehr angenehm, zum Ende hin wird die Maske etwas kalt. Man hat das Gefühl, die Maske schmiegt sich so richtig an die Haut an und sie bleibt in diesem Zustand auch während der gesamten Tragezeit.

Die Rückstände lassen sich sehr gut in die Gesichtshaut einmassieren, es bleibt nichts klebriges übrig.

Vor der Anwendung

Die Haut fühlt sich nach der Anwendung sehr weich und geschmeidig an, ich habe auch das Gefühl, dass sie gut gepflegt ist. Leider kann ich aber kein sichtbares Ergebnis wahrnehmen. Die Poren finde ich nicht feiner und auch sonst sehe ich keinen Unterschied beim Vorher-Nachher Vergleich.

Nach zwei Anwendungen

Fazit

Auch wenn sich meine Gesichtshaut gut anfühlt und das Tragegefühl toll ist, das Hauptversprechen, nämlich die Porenverfeinerung, wurde nicht erfüllt und dafür ist mir die Maske dann ehrlich gesagt zu teuer.

Loading Likes...

Testbericht zum schäumenden Badesalz “Winter-Magie” von CD (Pinkmelon.de)

*Werbung: Das Produkt wurde mir kosten-und vergütungslos zur Verfügung gestellt. Bedingung: Einen ehrlichen Bericht verfassen*

So entspannt es sich diesen Winter: Mit schäumenden und wunderbar duftenden Badesalz von CD!

Für Pinkmelon habe ich die Neuheit von CD getestet, nämlich das schäumende Badesalz “Winter-Magie” von CD. Heute stelle ich es auf meinem Blog vor.

Schäumendes Badesalz Winter-Magie von CD

Produkt und Herstellerversprechen

Nun kann uns auch Badesalz ein schönes Schaumbad bescheren und zwar die Linie schäumendes Badesalz von CD. Im Handelt gibt es das schäumende Badesalz Portionsweise zu kaufen. Dabei kostet eine Packung mit 60g 1,19€ und reicht für ein Vollbad. Das Badesalz ist aus reinem Meersalz und Schaum, weitere Inhaltsstoffe sind Mandel- und Jojobaöl, um die Haut zu pflegen. Winter-Magie soll nach weißen Blüten und Vanille duften und so für ein warmes Gefühl während der kalten Jahreszeit sorgen. Das Produkt ist vegan und erfüllt das sog. CD Reinheitsgebot: Ohne Mineralöle, Silikone, künstliche Farbstoffe und tierische Inhaltsstoffe.

Hinterseite Verpackung schäumendes Badesalz Winter-Magie

Meine Erfahrung

Ich persönlich liebe es, ein warmes, schäumendes Bad zu Entspannung zu nehmen und das völlig unabhängig von der Jahreszeit. Wenn das Wetter aber ungemütlich ist,  hat das ganze aber natürlich sehr viel mehr Charme. Zu Badesalz greife ich dabei tatsächlich eher selten und ungern, weil mir da der Badeschaum fehlt, umso neugieriger war ich auf die Neuheit von CD, dem schäumenden Badesalz. Die Verpackung läd schon mal durch ihr Design zum Träumen ein und wirkt insbesondere durch das Schneekugel-Motiv sehr winterlich.

Detailbild Badesalz

Die Anwendung des Badesalz ist denkbar einfach: Man fügt es dem einlaufenden Badewasser zu. Das Badesalz selbst hat eine bräunliche Farbe, wobei es sich um ein sehr helles Braun handelt. Sobald man es dem einlaufendem Badewasser hinzugefügt hat, beginnt es schon aufzuschäumen. Wie ihr seht, bildet sich ein sehr großer, fester Schaum. So gefällt mir das!

Einlaufendes Bdewasser mit Badesalz

Der Duft ist sehr lecker. Ehrlich gesagt weiß ich nicht, was genau “weiße Blüten” sein soll, Blütenblätter, die eben eine weiße Farbe haben? Auch eine Recherche konnte mir diesbezüglich nicht weiterhelfen. Auf jeden Fall riecht Winter-Magie sehr schwer. Es kommt deutlich der süßliche Vanilleduft hervor und dann noch ein schwerer, blumiger Duft. Das sind dann wohl die ominösen weißen Blüten.

Badeschaum

Insgesamt haben sowohl der Duft als auch der Schaum schön lange angehalten, nämlich die 30 Minuten, die ich für mein Bad gebraucht habe. Die Haut fühlt sich nach dem Bad sehr zart und weich an.

Fazit

Das Preis-Leistungsverhältnis ist hier top und die Herstellerversprechen werden für mich erfüllt. Man kann ein wunderbar entspannendes Bad nehmen.

Loading Likes...

Testbericht zu Flip-Tips

*Werbung: Das Produkt wurde mir kosten-und vergütungslos zur Verfügung gestellt. Bedingung: Einen ehrlichen Bericht verfassen*

Eine umweltschonende und die Ohren schonende Alternative zu Wattestäbchen!

Ich durfte Flip-Tips testen, eine Alternative zu herkömmlichen Wattestäbchen. Heute stelle ich euch das Produkt auf meinem Blog vor.

Flip-Tips

Produkt und Herstellerversprechen

Wie erwähnt ist Flip-Tips eine Alternative zu Wattestäbchen und zwar mit einigen Vorteilen: Es ist wiederverwendbar, und damit umweltschonend und reinigt sie Ohren schonen. Der Flip-Tip hat eine flexible Lamelle, eine sogenannte Putzmembran, die in den Gehörgang eingeführt wird. Dann führt man mit dem Schaftende eine Drehbewegung aus und löst dadurch das Ohrenschmalz und kann ihn nach außen befördern. Das Produkt ist abwaschbar und kann ca. einen Monat verwendet werden. Ein Flip-Tips kostet 3,95€ und kann über Amazon bezogen werden.

Rückseite Verpackung Flip-Tips

Meine Erfahrung

Das Konzept des Flip-Tips finde ich sehr spannend. Man hört und liest oft genug, dass die Verwendung herkömmlicher Wattestäbchen nicht so gut für die Ohren ist, da man es leicht zu tief einführen kann und dann das Trommelfell beschädigen kann, oder man schiebt das Ohrenschmalz einfach nur wieder tief in den Gehörgang ein, anstatt ihn herauszuholen.

Das Ohr verfügt bereits über eine Art Selbstreinigungsmechanismus, kleinste Härchen transportieren das Ohrenschmalz (Cerumen) in den äußeren Gehörgang, von dort muss es durch unsere Hilfe entfernt werden. Wobei kleine Reste den Gehörgang auch schützen, eine restlose Entfernung ist also auch nicht gut. Durch die Drehbewegung von Flip-Tips und die speziell designte Putzlamelle ist die Verdrängungsfläche sehr gering, das Ohrenschmalz wird entfernt, dabei aber die für den Gehörgang notwenige Schicht belassen.

Ich persönliche reinige nach jedem Duschen meine Ohren. Flip-Tips ist in der Anwendung gewöhnungsbedürftig, statt einem weichen Wattestäbchen führt man nun eine flexible, aber für mein Empfinden doch harte Lamelle ins Ohr ein. Bzw. fühlt sich die Lamelle erst bei der Drehbewegung hart an, beim Einführen selbst geht es eigentlich. Die Drehbewegung ist zudem ziemlich laut im Ohr. Wie vom Hersteller angekündigt, ist die Lamelle nicht gelb vom Ohrenschmalz wie es Wattestäbchen sind, sie wirkt eher etwas wachsig, fettig, lässt sich mit klarem Wasser aber schnell reinigen. Ich benutze Flip-Tips nun seit fast drei Wochen und kann noch keine Abnutzung feststellen, es kann also auch durchaus länger verwendet werden. Es macht auf mich zumindest einen sehr stabilen Eindruck und ich denke, man muss es nicht monatlich austauschen.

Flip-Tips ohne Verpackung

Fazit

Flip-Tips haben mich überzeugt, sie sind umweltschonend und reinigen die Ohren gut. Ich finde es allerdings teuer, wenn ich wirklich jeden Monat für knapp 4€ das Produkt nachkaufen muss. Daher werde ich meines benutzen, bis es nicht mehr geht und nächstes Jahr beim Langzeitfazit nochmal auf diesen Punkt eingehen.

Flip-Tips bei Facebook.

Loading Likes...

Testbericht zum Duschgel mit Kokosnussöl von Nature Box (Rossmann Blogger Newsletter)

*Werbung: Das Produkt wurde mir vergütungs- und kostenlos zur Verfügung gestellt. Bedingung: Einen ehrlichen Bericht verfassen*

Das Duschgel duftet herrlich nach Kokosnuss, da kommt Urlaubsfeeling unter der Dusche auf!

Über den Rossmann Blogger Newsletter habe ich Produkte aus der Nature Box Serie erhalten, heute stelle ich euch das Duschgel mit kaltgepresstem Kokosnussök vor.

Produkt und Herstellerversprechen

Das besondere an den neuen Nature Box Produkten ist, dass sie aus natürlichen Inhaltsstoffen bestehen, auf die Nachhaltigkeit geachtet wird und weitestgehend ohne Zusatzstoffe auskommen. So ist auch das Duschgel aus kaltgepresstem Kokosöl frei von Parabenen und künstlichen Farbstoffen. Eine Flasche mit gut 385ml kostet ca. 3€ und kaufen könnt ihr das Duschgel in Drogerien. Es soll die Haut beleben und erfrischen, dabei sanft pflegen.

Bild vom Produkt

Meine Erfahrung

Verkauft wird das Duschgel in einer blau-transparenten Plastikflasche mit Klappdeckel. Das Duschgel selbst ist tatsächlich transparent, also Farbe ist da wirklich nicht drin. Mit Wasser vermischt schäumt das Duschgel gut auf, es entsteht ein fluffiger Schaum. So ist das Duschgel sehr ergiebig. Die Konsistenz ist wie flüßiges Gel.

Bild der Dosieröffenung

Besonders gut gefällt mir der tolle Duft nach Kokosnuss. Überhaupt nicht künstlich oder wie ein Aroma, sondern echt nach Kokos. So unter der Dusche nimmt man den leckeren Duft sehr gut wahr, erverbindet sich toll mit dem Wasserdampf, ist aber nicht zu stark und penetrant. Nach dem Abtrocknen ist der Duft aber leider verschwunden, er bleibt nicht auf der Haut haften.

Swatch

Erfrischend oder als belebend empfinde ich das Duschgel nicht, es fühlt sich recht normal an. Das Hautgefühl nach dem Duschen ist sehr angenehm, die Haut fühlt sich weich und geschmeidig an, sollte aber zur weiteren Pflege eingecremt werden. Das Duschgel hinterlässt nämlich keinen Film oder andere pflegende Rückstände.

Schaum

Fazit

Ein tolles Duschgel, mit dem man sicher nicht nur der Umwelt was gutes tut und der Preis ist auch in Ordnung.

Loading Likes...

Testbericht zu der Shine On Serie von Perlweiss (DM Produkttester)

*Werbung: Die Produkte wurden mir kosten-und Vergütungslos zur Verfügung gestellt. Bedingung: Einen Fragebogen ausfüllen*

Time to Shine? Eher nicht, aber mal interessante Abwechslungen zur typischen Zahnpasta!

Über den DM Produkttester habe ich die vier neuen Zahncremes aus der Shine On Serie von Perlweiss testen dürfen. Nachdem ich sie nun zwei Wochen getestet habe, stelle ich sie euch heute vor.

Produkt und Herstellerversprechen

Die Shine On Serie von Perlweiss hat ihren Namen daher, da man bereits innerhalb vin zwei Wochen sichtbar weißere und glänzendere Zähne haben soll. Insgesamt beinhaltet die Serie vier Sorten, nämlich die Geschmacksrichtungen Ananas und Minze (Exotisch), Kokos und Minze (Tropisch), Ingwer und Minze (Würzig), sowie Acai und Minze (Beerig). Alle Sorten enthalten weiße Aktivkohle und sind vegan. Sie sollen den Zahnschmelz schonen. Eine Tube gibt es ab ca. 2,20€

Alle Sorten im Überblick

Meine Erfahrung

Zu allererst sind mir die knalligen, bunten Tuben aufgefallen: Je nach Sorte eben in der entsprechenden Farbe. Ganz anders, als man es von Zancreme gewohnt ist, aber eine wirklich positive Veränderung. Als ich die Geschmacksrichtungen gelesen habe, war ich wirklich sehr skeptisch, ob das den schmeckt? Die Frage kann ich mit einem lauten “Ja” beantworten. Dabei schmeckt keine einzige Geschmacksrichtung künstlich, sondern eben leicht nach der entsprechenden Sorte und leicht minzig. Bei jeder Sorte ist der Geschmack mit der Minze perfekt abgestimmt, dass es gut miteinander harmoniert. Die Geschmäcker werden sogar so gut getroffen, dass ich Ingwer als zu scharf empfinde.

Ingwer und Minze
Ananas und Minze

Der einzige Negative Punkt an der Tube ist der eckige Deckel, mir ist ein schön abgerundeter lieber.

Acai und Minze
Kokos ud Minze

Aber kommen wir zu der Wirkung: Nach dem Zähneputzen hat man ein schönes, frisches Gefühl im Mund. Die Zähne fühlen sich sauber an. Einen Whitening Effekt kann ich leider nicht feststellen.

Oben: Bild von heute, unten: Bild von vor zwei Wochen

Fazit

Die Zähne sind zumindest nach zwei Wochen nicht weißer, hier versagt das Herstellerversprechen, aber die Geschmacksrichtungen gefallen mir wirklich gut.

Loading Likes...

Testbericht zum Gesichtsöl Mischhaut von You & Oil (Pinkmelon.de)

*Werbung: Das Produkt wurde mir kosten-und vergütungslos zur Verfügung gestellt. Bedingung: Einen ehrlichen Bericht verfassen.*

Das Öl versorgt die Haut mit Feuchtigkeit und hinterlässt keinen fettigen Film.

Über das Beautyportal Pinkmelon.de bekam ich die Möglichkeit, das Gesichtsöl Mischhaut von You & Oil zu Testen. Nachdem ich es nun vier Wochen angewendet habe, möchte ich es euch heute vorstellen.

Produkt in Umverpackung

Produkt und Herstellerversprechen

Das Gesichtsöl ist in Apotheken und im Onlineshop von Vita Sale erhältlich. Eine Packung mit 50ml kostet 22,95€. Das Produkt soll den Lipidstoffwechsel regulieren und so zu einer Reinigung der Poren beitragen. Es besteht aus verschiedenen Kräuterölen und soll daher die Haut nähren und pflegen, dass man im Endeffekt eine schöne, weiche und geschmeidige Haut hat. Ein öliges oder fettiges Gefühl soll nicht entstehen, da das Öl schnell einziehen soll.

Produktbild

Meine Erfahrung

Das Öl kommt in einem Flakon mit Pumpspender daher, wodurch die Dosierung schön einfach ist. Die Anwendung ist ebenfalls sehr simpel: Nach der Gesichtsreinigung wird das Öl noch auf die nasse Gesichtshaut aufgetragen. Zusätzlich wird empfohlen, die mal die Woche das Gesichts mit dem Öl 4-8 Minuten zu massieren. Da ich eine Gesichtsbürste mit Massageaufsatz besitze, habe ich das Öl tatsächlich drei mal die Woche damit einmassiert.

Detailbild Pumpspender

Das Öl hat eine erwartungskonforme Konsistenz und goldene Farbe. Es riecht ganz zart nach Kräutern oder eigentlich mehr nach Gräsern, der Duft ist aber wirklich sehr dezent. Zwei Stöße aus dem Pumpspender reichen völlig aus für eine Anwendung. Das Öl ist somit sehr ergiebig.

Swatch

Tatsächlich zieht das Gesichtsöl schön schnell ein und es bleiben weder ein öliges Gefühl noch ein fettiger Film auf der Haut zurück. Die Haut fühlt sich weich und geschmeidig an, zudem habe ich den Eindruck, dass sie gut mit Feuchtigkeit versorgt wird. Reinere Poren hingegen konnte ich nicht feststellen bislang.

Haut vor dem Test
Haut nach vier Wochen

Fazit

Im Großen und Ganzen erfüllt das Gesichtsöl die Herstellerversprechen, den Preis finde ich persönlich etwas hoch.

 

Loading Likes...

Testbericht zur Lemon Bubble Brush von LUSH (Pinkmelon.de)

*Werbung* Das Produkt wurde mir kosten- und vergütungslos zur Verfügung gestellt. Bedingung: Einen ehrlichen Bericht verfassen

Malen in der Badewanne ist nicht nur für die Kleinen ein Vergnügen!

Für Pinkmelon durfte ich etwas besonders spannendes Testen: Die Lemon Bubble Brush von LUSH! Ein Badezusatz, der nicht nur das Wasser färbt, sondern mit dem man auch den Schaum anmalen kann. Heute stelle ich euch dieses Produkt näher vor.

Produkt und Herstellerversprechen

LUSH ist bekannt für seine nachhaltigen und verpackungsarmen Produkte. So ist auch dieser Badezusatz ohne Verpackung, man kauft ihn am Stil. 100g des Badezusatz kosten 7,95€. Das besondere ist: Das Produkt färbt nicht nur das Wasser und sorgt für einen schönen Schaum, man kann diesen Schaum anmalen. Dafür soll man den Pinsel, also die Brush, einfach ins Wasser tauchen und dann damit über den Schaum fahren. Die Bubble Brush Zusätze gibt es in verschiedenen Farben, ich teste die gelbe und damit die Duftrichtung Lemon, also Limetten- und Wildorangenöl. Das Produkt ist eine limited Edition.

Produkt

Meine Erfahrung

Ehrlich gesagt konnte ich mir nicht wirklich vorstellen, wie das ganze funktionieren soll. Der Zusatz am Stil sieht aus wie ein dickes Eis. Die Konsistenz des Zusatzes ist die wie die einer Badekugel. Also ja, ich kann mir vorstellen, wenn man das ins Badewasser gibt, löst sich das Produkt prickelnd auf. Aber man soll die Bubble Brush ja lediglich unter das fließende Wasser halten, damit ein schöner Schaum entsteht, da man das Produkt mehrfach anwenden kann.

Einlaufendes Badewasser

Das ist ja recht einfach und hat tatsächlich sehr gut geklappt: Ich musste den Zusatz nur kurz in den Strahl des einlaufendes Wassers halten und sofort färbte sich das Wasser selbst gelb und es entstand ein schöner, fester, weißer Schaum.  Dieser hält gut 20 Minuten.

Einen Duft konnte ich dabei noch nicht feststellen, den habe ich erst wahrgenommen, als ich in der Wanne saß. Der Duft ist sehr fein und leider kaum wahrnehmbar. Was man riecht, ist sehr lecker. Der Badezusatz riecht zitronig, dabei aber auch süß und irgendwie prickelnd. So wie Zitronenbrause.

Badeschaum

Nun aber zur Malerei: Wie beschrieben, soll man dafür ja einfach die Bürste ins Wasser tauchen und damit dann über den Schaum fahren. Was soll ich sagen? Es klappt super. Überall dort, wo man mit der Bürste über den Schaum fährt, färbt er sich gelb. Da ich nicht besonders talentiert bin, ist das beste, was ich hinbekommen habe ein Gesicht. Man kann damit aber auch wunderbar die Wanne selbst anmalen und die Kunstwerke dann mit Wasser entfernen. Auf meinem Instragram Profil könnt ihr ein Video sehen 🙂

Bemalter Schaum

Fazit

Mich hat der Badezusatz überzeugt. Es scheint sehr ergiebig zu sein, daher ist auch der Preis in Ordnung. Zudem entsteht ein schönes Schaumbad.

 

Loading Likes...

Testbericht zur Anti Juckreiz Tuchmaske von DermaSel

Werbung: Das Produkt wurde kosten- und Vergütungslos zur Verfügung gestellt. Bedingung: Einen Bewertungsbogen ausfüllen

Die Maske kühlt und versorgt die Haut mit Feuchtigkeit, das hat aber auch seinen Preis!

Ich bekam die Gelegenheit, zwei Anti Juckreiz Tuchmasken von DermaSel aus der Reihe Therapie zu testen, heute möchte ich sie euch vorstellen.

Bild der Tuchmaske in der Umverpackung

Produkt und Herstellerversprechen

Kaufen könnt ihr die Tuchmaske online für knapp 4€. Sie enthält Totes Meer Salz, Polidocanol, Olivenöl und Hyaluron. Totes Meer Salz ist bekannt für seine Wirkung bei trockener Haut und soll auch Leiden wie Schuppenflechte und Neurodermitis lindern. So ist auch diese Maske bei diesen Leiden anwendbar. Neben dem pflegendem Effekt soll sie während der Anwendung die Haut kühlen.

Haut vor der Anwendung

Meine Erfahrung

Vorweg: Ich habe weder Neurodermitis noch Schuppenflechte, meine Gesichtshaut ist eine Mischhaut. Ich habe eher mit Rötungen zu kämpfen und partiell mit sehr trockenen Hautstellen, die dann auch schuppen können. Das tritt aber auch nur immer mal wieder auf.

Die Anwendung der Tuchmaske ist einfach: Man reinigt das Gesicht normal, legt dann die Maske für 15 Minuten auf und massiert die Rückstände ein.

Tragebild der Tuchmaske

Die Tuchmaske ist ganz einfach weiß, ohne irgendwelchen Schnick-Schnack. Sie fühlt sich sehr glitschig an und lässt sich wie eine normale Tuchmaske aufs Gesicht legen. Der Ausschnitt für den Mund könnte etwas größer sein, aber ansonsten sitzt sie gut und lässt sich auch gut glatt streichen auf der Haut. Das Tragegefühl ist sehr angenehm, mit der Zeit kühlt sie Maske tatsächlich sehr. Bei den aktuellen Temperaturen ist das natürlich sehr angenehm, ich kann mir aber vorstellen, dass mir das im Winter tatsächlich zu kalt ist.

Haut nach der Anwendung

Die Rückstände nach der Anwendung lassen sich wunderbar einmassieren, ich musste nichts mit einem Tuch entfernen.  Die Haut fühlt sich gekühlt und sehr gepflegt an. Man merkt, dass sie eine schöne Portion Feuchtigkeit abbekommen hat. Einen sichtbaren Unterschied konnte ich vor und nach der Anwendung der beiden Tuchmasken nicht feststellen.

Fazit

Soweit ich das mit meiner Haut beurteilen kann, wurden die Herstellerversprechen eingehalten, der Preis ist allerdings etwas hoch.

Loading Likes...
error: Content is protected !!