Testbericht zu Yogurt’In Greek Style Berry Mix (Kinder)

*Werbung: Das Produkt wurde mir kosten- und vergütungslos zur Verfügung gestellt. Bedingung: Einen ehrlichen Bericht verfassen.*

Eine Abwandlung der beliebten Milchschnitte!

Ich habe Yogurt’in von Kinder zum Testen erhalten. Bevor die Zeit dafür vorbei ist und das Produkt wieder aus den Kühlregalen verschwindet, stelle ich es euch vor.

Yogurt'In von Kinder
Yogurt’In von Kinder

Produkt und Herstellerversprechen

Yogurt’In ist eine Abwandlung der Milchschnitte, eben nur mit Joghurt. Genauer gesagt, mit griechischem Joghurt, daher der Zusatz Greek Style. Es gibt Yogurt’In in zwei Sorten, einmal Berry Mix und Mango Maracuja. Es scheint sich um eine Limited Edition zu handeln, da man online kaum noch Infos zu dem Produkt erhält, nicht mal auf der offiziellen Seite von Kinder. Ein reierpack kostet wohl um die 1€ und ihr könnt Yogurt’In im Kühlregal erwerben.

Detailbild der Joghurtschnitte
Detailbild der Joghurtschnitte

Meine Erfahrung

Um mein Testurteil einordnen zu können: Ich bin kein großer Milchschnitten Fan. Ich finde sie nicht ekelig, sprich, ich esse sie, aber ich würde sie nie für mich als Snack zwischendurch kaufen.

Der Teig von Yogurt’in ist um einiges heller als der der Milchschnitte. Die Füllung ist cremig und durch die Beerenfüllung sehr fruchtig. Insgesamt ist Yogurt’In trotz des etwas sauren Fruchtgeschmack sehr süß.

Eine bestimmte Beere lässt sich nicht heraus schmecken, es ist eher “Beerenaroma”. Laut Verpackung soll 9% Obstanteil in Yogurt’In sein und zwar Heidelbeer-und Cranberrypüree.

Wer gerne Milchschnitte isst, mag wahrscheinlich auch Yogurt’In. Obwohl mein Freund sich geweigert hat, Yogurt’In zu probieren. Ihn schreckt die Kombi Joghurt und Obst ab. Ich werde die restlichen also essen, aber mir das Produkt nicht nachkaufen.

Fazit

Yogurt’In ist mal was neues, meinen Geschmack hat es leider nicht getroffen. Aber Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden.

Loading Likes...

Testbericht zu Gin Tonic von Imperial Blue

*Werbung: Das Produkt wurde mir kosten- und vergütungslos zur Verfügung gestellt. Bedingung: Einen ehrlichen Bericht verfassen.*

Fertig gemixter Gin Tonic, für Parties ein schneller Drink!

Auf der Facebook Seite von Imperial Blue habe ich zwei Sorten Gin Tonic gewonnen, nämlich Gin Tonic und die Hibiscus Edition. Heute stelle ich euch den Drink vor.

Imperial Blue Gin Tonic und Hibiscus Edition
Imperial Blue Gin Tonic und Hibiscus Edition

Produkt und Herstellerversprechen

Eine Flasche mit 0,7l Inhalt kostet 7€. Wacholder und Koriander sollen den Geschmack des Gins bestimmen, die Hibiscus Edition erhält noch eine Hibiskusnote. Der Gin Tonic wird mit einem Tonic gemixt, welches eine Gurkennote hat.

Meine Erfahrung

Ich habe die beiden Flaschen zur bridal Party meiner Schwester mitgebracht. Daher sehen die Fotos auch entsprechend aus und wurden nicht in einer cleanen Umgebung aufgenommen. Aber naja, dafür ist der Gin ja auch gedacht.

Imperial Blue Hibiscus Edition
Imperial Blue Hibiscus Edition

Zuerst haben wir den Gin Tonic Hibiscus Edition probiert, da er schon schön pink ist. Er schmeckt recht herb, wie ein Gin eben, durch den Hibskus wird er etwas floraler, süßer. Allerdings fanden wir den Geschmack alle auch irgendwie künstlich. Nichts desto trotz haben wir alle mehrere Gläschen davon getrunken.

Imperial Blue Gin Tonic
Imperial Blue Gin Tonic

Der Gin Tonic war als nächstes dran. Der war leider so gar nicht unser Geschmack, die Gurkennote ist eher stark als zart. Lediglich meine jüngste Schwester mochte diese Sorte gerne.

Geschmäcker sind verschieden und Gin ist nicht unbedingt mein Getränk. Wer Gin mag, kann mit dem fertig gemixten Gin Tonic evtl mehr anfangen. Ob echte Gin Genießer das trinken, weiß ich nicht. Bei Cocktails mische ich persönlich auch lieber selbst und gebe unter Umständen mehr aus, als mir fertig gemixten Caipirinha zu kaufen, so als Beispiel.

Gin Tonic Hibiscus Edition in Gläschen
Gin Tonic Hibiscus Edition in Gläschen

Fazit

Geschmacklich war es nicht meins, ich mag Gin aber ohnehin nicht so gerne. Geschmäcker sind aber verschieden und das ist ja auch gut so.

Loading Likes...

Testbericht zur Zahnseide von Elmex (TryIt)

*Werbung: Das Produkt wurde mir kosten- und vergütungslos zur Verfügung gestellt. Bedingung: Einen ehrlichen Bericht verfassen.*

Angenehme Zahnseide, die gut die Zahnzwischenräume säubert.

Für TryIt habe ich die ungewachste Zahnseide von Elmex getestet. Nachdem ich sie einige Wochen nutze, stelle ich sie euch heute vor.

Zahnseide von Elmex in der Verpackung
Zahnseide von Elmex in der Verpackung

Produkt und Herstellerversprechen

Die ungewachste Zahnseide von Elmex gibt es ab ca. 2,70€ zu kaufen. Sie soll Speisereste und Plaque gründlich aus den Zahnzwischenräumen entsorgen. Durch das Mintaroma schmeckt sie frisch. Der Nylonfaden soll leicht zwischen den Zähnen gleiten und für die Zahnbürste schwer erreichbare Stellen reinigen. Die Zahnseide hat eine Länge von 50m.

Zahnseide von Elmex
Zahnseide von Elmex

Meine Erfahrung

Ich muss gestehen, täglich nutze ich Zahnseide noch nicht, aber schon recht häufig. Nachdem ich bei einer Zahnärztin auch mal die richtige Anwendung gelernt habe (nicht nur unten im Zahnzwischenraum, sondern an den Rändern der Zähne entlang schubbern) muss gar nicht mehr viel Zahnstein entfernt werden und das Zahnfleisch ist sehr viel gesünder. Es lohnt sich also.

Verkauft wird die Zahnseide in einer Verpackung bestehend aus Plastik und Pappe. Das kann man sich meiner Meinung nach Sparen, da die Zahnseide an sich ja ohnehin in einer Verpackung verkauft wird. Eine Verpackung zu verpacken ist unnötig.

Die Zahnseide von Elmex ist sehr angenehm in der Anwendung. Der Faden ist sehr stabil und franst während der Anwendung nicht aus. Er schneidet auch nicht unangenehm ins Zahnfleisch rein. Der Faden lässt sich gut abtrennen.

Das Mintaroma ist genau richtig dosiert. So schmeckt die Zahnseide frisch und hinterlässt auch ein frisches Gefühl, aber nicht so scharf, wie es bei minzigen Produkten häufig der Fall ist. Der Mundraum fühlt sich nach der Anwendung mit der Zahnseide sauber und frisch an. Vorher hatte ich eine ohne Aroma, diese hier gefällt mir tatsächlich besser.

Detailbild der Öffnung
Detailbild der Öffnung

Fazit

Die Zahnseide tut, was sie soll. Der Preis ist ok für mich und mir gefällt besonders gut das Mintaroma.

Loading Likes...

Testbericht zu Grillsaucen von Naturata

*Werbung: Das Produkt wurde mir kosten- und vergütungslos zur Verfügung gestellt. Bedingung: Einen ehrlichen Bericht verfassen.*

Grillsaucen von Naturata
Grillsaucen von Naturata

Leckere Saucen in Bioqualität!

Über Biopino habe ich drei leckere Grillsaucen von Naturata testen dürfen und die Sorten Honig-Senf, Barbecue und Süß-sauer. Heute stelle ich sie euch vor.

Produkt und Herstellerversprechen

Der Preis für die Saucen liegt bei ca. 3,50€. Sie sind zu 100% Bio, die Zutaten werden in Deutschland verarbeitet. Statt Zucker werden alternative Süßungsmittel wie z.B. Honig genutzt. Für die rein veganen Sorten wird z.B. Agavendicksaft verarbeitet.

Meine Erfahrung

Zum Grillen gehört für mich mehr als Senf und Ketchup. Ich mag es, andere, leckere Saucen dazu zu verzehren. Diese hier kamen bei der Bridal Shower meiner Schwester zum Einsatz.

Die Honig-Senf Sauce ist eine perfekte Mischung aus Honig und Senf. Keiner der Geschmäcker dominiert, sie ergänzen sich perfekt.

Die Barbecue Sauce ist schön rauchig mit süßem Abgang. Sie schmeckt sehr gut zu Fleisch und bestimmt auch zu veganen Grillprodukten.

Die Süß-saure Sauce schmeckt eben wie klassische, süß-saure Sauce. Sie ist aber ein Ticken schärfer als man es gewohnt ist.

Mein persönlicher Favorit ist die Honig-Senf Sauce. Man kann aber alle drei Sorten gut essen.

Fazit

Die Saucen finde ich sehr lecker. Man zahlt zwar einen höheren Preis, aber den finde ich für die Bio Qualität gerechtfertigt und bin auch bereit, ihn zu Zahlen.

Loading Likes...

Bautagebuch: Die Küche steht!

Eigentlich müsste ich die Kategorie nun ändern in “Einrichtung” oder so. Vorschläge sind gern gesehen. Aber der Hausbau ist ja nun abgeschlossen und wir leben bereits im Haus.

Blick von der Back-up Küche aus
Blick von der Back-up Küche aus

Wie versprochen, möchte ich euch heute die fertige Küche zeigen. Naja, fast fertig, aber es fehlt wirklich nicht mehr viel. Wir haben quasi zwei Küchen: Eine offene von Häcker mit Theke und hinter einer Schiebetür die sog. Back-up Küche oder Speisekammer mit Spülbereich und Spülmaschine. Vorne haben wir uns für die Front Cristall entschieden und für Griffmulden. Leider gab es zu der Front die Push-to-open Technik nur für die obersten Schränke. Hinten ist es eine weiße Front mit Griffen, da der Raum über kein Fenster verfügt.

Blick vom Essbereich
Blick vom Essbereich

Die Theke hat Schränke an beiden Seiten. Zum Essbereich hin habe ich dass ganze Geschirr eingeräumt, dann hat man beim Tisch decken kurze Wege. Auf der Theke ist das Induktionsfeld mit Muldenlüftung. Und ja – die funktioniert. Sie wird automatisch gesteuert und passt sich selbst der Dampfmenge an. Man sieht schon, dass der Dampf nach unten gesogen wird. Ein kleiner Teil verteilt sich im Raum. Bisher finde ich nicht, dass das Wohnzimmer nach oder beim Kochen unangenehm nach Essen riecht. In der Ecke befindet sich der Sektkühler, aka Biomüll. Ich mag diese Eckkarussels nicht, auch wenn man die modernen mittlerweile herausziehen kann.

Die Regale neben den Hängeschränken haben wir nachträglich angebracht, sie machen sie aber gut, als wenn sie von Beginn an dazu gehört hätten. In einem Hängeschrank haben wir ein Regal montieren lassen, dass sich runterziehen lässt. So komm ich auch ohne Leiter an den Inhalt. Es ist halt nur teuer und man hat zwei statt drei Ebenen im Schrank. Daher werden wir es bei dem einen Test belassen.

Herunterziehbares Regal
Herunterziehbares Regal

Ich habe mir dann lieber einen Backblech-Schrank gegönnt. Haha, finden viele übertrieben, aber warum nicht jede Lücke nutzen? Das hat da noch gut hingepasst und die Bleche sind mir aus dem Weg. Die Spüle ist die Etagon von Blanco. Man kann auf mehreren Ebenen mit ihr arbeiten. Gegenüber sind Herd (Slide und Hide von Neff) und Mikrowelle, daneben der Kühlschrank von LG. Der hat einen Festwasseranschluss, Tür in Tür und Instaview. Wenn man zwei mal an die dunkle Scheibe klopft, geht ein Licht an und man kann reingucken. Damit wird Energie gespart. Und mein Spieltrieb wird befriedigt.

Wie Anfangs erwähnt, befindet sich die Spülmaschine hinten. Sie ist hochgestellt. Und sie ist solch eine Erholung im Gegensatz zur alten in der Wohnung: Die alte hat furchtbar laut und penetrant gepiepst, wenn sie fertig war. Dieser hier meldet sich kurz und geht dann aus. Da sie über Zeolith (Trocknung) verfügt, muss sie ohnehin einige Stunden geschlossen bleiben. Also kann ich sie gut abends anwerfen und am nächsten Abend erst das trockene Geschirr ausräumen.

hochgestellte Spülmaschine
hochgestellte Spülmaschine

Was fehlt noch? Ein oberer Hängeschrank muss ausgetauscht werden, der war bei der Montage oder beim Transport kaputt gegangen. Dann soll über den Hängeschränken ein Abschluss bis zur Decke montiert werden. Es gibt ja wohl nichts schlimmeres, als auf Hängeschränken putzen zu müssen. Anstelle eines Fliesenspiegels wollen wir Glaswände hinter die Spülen machen. Mal sehen, was uns dann noch einfällt.

Loading Likes...

Langzeitfazit zu Produkttests im August 2019

Collage

Der Monat neigt sich dem Ende zu, also sprechen wir nochmal über die Produkte, die ich letztes Jahr getestet habe und wie sie sich über einen längeren Zeitraum gemacht haben. Es ist sogar ein nachkauf-Produkt dabei. Eigentlich sogar zwei, aber eines habe ich nicht im Handel gefunden.

Colgate Dentagard

Hier geht es zum kompletten Bericht. Die Zahnpasta habe ich nicht nachgekauft. Sie hat nicht meinen Geschmack getroffen und beinhaltet bedenkliche Inhaltsstoffe.

Balea Colornique

Hier geht es zum kompletten Bericht. Das Produkt habe ich bisher noch nicht nachgekauft. Irgendwie ist es mir auch nicht im Bewusstsein geblieben.

Glas Trinkhalme von Charminer

Hier geht es zum kompletten Bericht. Die Trinkhalme habe ich noch und nutze sie regelmäßig. Bisher ist kein einziger kaputt gegangen. Sie lassen sich leicht reinigen und ich trinke gerne aus ihnen.

Illusione von Bottega Veneta

Hier geht es zum kompletten Bericht. Das Parfüm habe ich ebenfalls noch und mag den Duft nach wie vor sehr gerne.

Lower Carb Waffle Quix von Sharkfood

Hier geht es zum kompletten Bericht. Der Mix ist mittlerweile aufgebraucht und ich habe ihn nachgekauft. Ich nutze ihn nicht nur, um schnell Waffeln für ein leckeres Frühstück zu machen, sondern auch als Mehlersatz.

Black Soap von Speick

Hier geht es zum kompletten Bericht. Die Black Soap nutze ich zur Gesichtsreinigung und sie ist noch nicht aufgebraucht. Sie ist eben sehr ergiebig. Nochmal kaufen würde ich sie aber wohl nicht.

Design Aroma Diffuser Valencia von Soehnle

Hier geht es zum kompletten Bericht. Den Aroma Diffuser besitze ich natürlich auch noch und er kommt hin und wieder zum Einsatz. Ich finde, er macht sich beim Baden sehr gut.

Pasteis de Nata von Rewe feine Welt

Hier geht es zum kompletten Bericht. Die Pasteis de Nata habe ich nicht nachgekauft. Sie waren lecker, aber eher ok lecker.

Kongy der Konjakschwamm

Hier geht es zum kompletten Bericht. Ich wollte Kongy nachkaufen, habe ihn bei dm jedoch nicht gefunden. Bestellen wollte ich den nicht, aber ich nutze seit dem Test andere Konjakschwämme.

Loading Likes...

Testbericht zu den Proteinriegeln von BeKind (dm Produkttester)

*Werbung: Das Produkt wurde mir kosten- und vergütungslos zur Verfügung gestellt. Bedingung: Einen ehrlichen Bericht verfassen.*

Proteinriegel, die schmecken!

Für den dm Produkttester durfte ich die Proteinriegel von BeKind testen. Während ich sie vernasche, stelle ich sie euch vor.

Proteinriegel von BeKind
Proteinriegel von BeKind

Produkt und Herstellerversprechen

Die Proteinriegel von BeKind gibt es in drei Sorten, die man auch bei dm kaufen kann:

  • Crunchy Peanut Butter
  • Toasted Caramel Nut
  • Double Dark Chocolate Nut

Im Shop von BeKind selbst hat man eine größere Auswahl. Jeder Riegel hat 12g Protein und soll Glutenfrei sowie ohne künstliche Farbstoffe und Aromen sein. Ein Riegel hat 50g und kostet 2,25€.

Meine Erfahrung

Vorweg: Ich mag Proteinriegel nicht. Bzw. habe ich bis dato keinen gefunden, der mir schmeckt. Alle schmecken nach Sägemehl. Daher war ich auf die nussigen Proteinriegel sehr gespannt und wurde positiv überrascht: Die Proteinriegel schmecken lecker! Die Nüsse dominieren den Geschmack, weitere Bestandteile, wie z.B. Schokolade, schmeckt man eher im Hintergrund.

Die Riegel haben um die 260 Kalorien, sind also nicht ohne. Aber wenn wir mal ehrlich sind, soviel hat ein Schokoriegel auch und diese Proteinriegel sind dann eher die bessere Wahl. Sie haben tatsächlich 12g Protein, aber dann 13g KH. Da man durch die Nüsse einige Zeit mit Kauen beschäftigt ist, hält der Riegel als Snack auch recht lange.

Kommen wir zu den Geschmacksrichtungen im Einzelnen:

Double Dark Chocolate Nut

Hier schmeckt man gut Haselnüsse und Kerne heraus, aber auch die dunkle Schokolade. Das passt sehr gut zu dem nussigen Geschmack.

Crunchy Peanut Butter

Hier dominiert natürlich die Erdnuss. Dazwischen dann weiche Erdnussbutter. Einfach lecker!

Toasted Caramel Nut

Dieser Riegel schmeckt nach Mandeln und Erdnüssen, getoppt mit süßem Karamell. Mein Favorit!

Fazit

Endlich Proteinriegel, die ich mag. Der Preis ist etwas happig und etwas weniger Kalorien fände ich auch gut. Aber sonst bin ich sehr zufrieden.

Loading Likes...

Testbericht zum Kirschentkerner von Leifheit

*Werbung: Das Produkt wurde mir kosten- und vergütungslos zur Verfügung gestellt. Bedingung: Einen ehrlichen Bericht verfassen.*

Kirschen ruckzuck entkernen, ohne Sauerei!

Für Leifheit durfte ich den neuen Kirschentkerner testen, heute möchte ich ihn euch vorstellen.

Verpackung Kirschentkerner Vorderseite
Verpackung Kirschentkerner Vorderseite

Produkt und Herstellerversprechen

Der Kirschentkerner kostet um die 20€. Die Kirschen sollen sauber entsteint werden, so dass sie auch als Deko genutzt werden können. Die Kerne werden dabei aufgefangen, der Entkerner soll durch gummierte Füße standfest sein. Die Schütte ist schräg, damit die Kirschen schnell nachrutschen. Nach der Benutzen soll der Griff einfach in der Schüssel verstaubar sein.

Verpackung Kirschentkerner Rückseite
Verpackung Kirschentkerner Rückseite

Meine Erfahrung

Ich esse sehr gerne Kirschen, daher war ich über den Produkttest sehr glücklich. Der Kirschentkerner ist schnell zusammengebaut. Die Kerne werden, wie vom Hersteller versprochen, aufgefangen. Für die Kirschen selbst muss man einen eigenen Behälter bereitstellen. Aber das ist ok.

Alles verstaut
Alles verstaut

In die Schütte passen ca. eine handvoll Kirschen. Das Prinzip ist einfach: Man drückt den Griff nach unten. So werden die Kirschen durchstochen und der Kern ist draußen. Die Kirschen selbst sehen tatsächlich noch schön aus, bis auf die zwei Löcher an den Seiten. Aber mit meiner vorherigen Methode wurden die Kirschen halb kaputt gerissen, also sehen sie im Vergleich wirklich noch schön aus.

Alle Bestandteile
Alle Bestandteile

Das Entkernen klappt sehr gut. Die Kirschen rutschen auch gut nach, allerdings verhaken sie sich manchmal und dann muss man doch mit der Hand nachschieben. Das finde ich persönlich aber nicht schlimm. Auf meinem Insta Account habe ich ein Video hochgeladen, da könnt ihr euch den Entkerner in Aktion anschauen.

Ich finde, der Kirschentkerner ist ein toller Küchenhelfer und er ist spülmaschinenfest.

Kirschentkerner von Leifheit
Kirschentkerner von Leifheit

Fazit

Ich finden den Kirschentsteiner sehr gut. Man kann sich natürlich die Frage stellen, ob man ein Küchengerät benötigt, welches 2 Monate im Jahr benutzt wird. Da ich sehr gerne Kirschen esse, ist es mir das wert.

Loading Likes...

Bautagebuch: Erstes Fazit zum Loxone Smarthome

Wie versprochen, möchte ich euch heute nochmal unser Loxone Smarthome vorstellen, also was wir damit umgesetzt haben und ein erstes Fazit ziehen. Ist ein etwas längerer Artikel.

Indirekte Treppenbeleuchtung
Indirekte Treppenbeleuchtung

In unser Smarthome eingebunden sind die Fenster, das Licht, die Rollläden, zwei Brandmelder, die Türen und die Garagentore. Somit haben wir automatisch eine Alarmanlage. Aber eines nach dem anderen.

In jedem Raum, abgesehen von der Backup Küche, dem HWR, den Fluren, der Ankleide und den Garagen befindet sich ein sog. Touch. Er hat 5 Tastenpunkte und überwacht die Temperatur. Man könnte also auch die Heizung integrieren. Wie viel Sinn das bei einer Fußbodenheizung macht, darüber lässt sich herzlich streiten, daher testen wir es erst ohne. Nachrüsten geht immer noch sehr einfach. Mit dem Touch kann also das Licht geschaltet werden, wir können zwischen verschiedenen Lichtszenen schalten und die Rollläden bedienen. Was mit welchem Tastenpunkt passiert, kann individuell programmiert werden.

Touch mit 5 Tastenpunkten
Touch mit 5 Tastenpunkten

Das Licht wird zudem über Bewegungsmelder gesteuert. Ganz besonders in den o.g. Räumen ohne Touch, aber auch in den Badezimmern. Da die Bewegungsmelder auch die Helligkeit messen, geht das Licht nur an, wenn es von Nöten ist. Da wir einige Lichtkreise in dimmbar bestellt haben, leuchtet das Licht im Flur und Badezimmer nachts schwach, wenn man mal nachts auf Toilette muss, wird man nicht mehr blind.

Bewegungsmelder
Bewegungsmelder

Unsere Haustüre öffnen wir mit einem ganz klassischen Schlüssel, oder mittels NFC. Auf dem Bedienfeld befindet sich auch die Türklingel, bisher hat das nur leider noch niemand gefunden. Findet ihr sie? Entweder müssen wir ein Schild mit einem Pfeil dahin machen oder eine klassische Klingel…

NFC Touch mit Klingel
NFC Code Touch mit Klingel

Der Rest dient im Grunde der Alarmanlage. Fenster und Türen haben Kontakte. Wenn die Alarmanlage scharf gestellt ist, meldet sie, sobald ein Fenster oder eine Türe geöffnet wird. Die Brandmelder werden dann ebenfalls aktiv und natürlich im Falle eines Brandes. Was sonst noch passiert, ist wieder eine Sache der Programmierung. Hätte man Musik eingebunden, könnte man auf voller Lautstärke Volksmusik spielen, um den Eindringling wieder in die Flucht zu schlagen.

Für das Smarthome wird ein eigener Schaltschrank benötigt. Die Programmierung wird auf dem Miniserver von Loxone gespeichert, der sich ebenfalls im Schaltschrank befindet. Die Daten bleiben dort. Man kann das Smarthome natürlich auch mit einer App bedienen. Möchte man diese außerhalb des Netzes benutzen, indem auch der Miniserver angeschlossen ist, muss eine Cloud genutzt werden. Dabei geht es uns nicht mal darum, das Licht von der Arbeit aus im Haus anzuschalten. Man will ja informiert werden, wenn der Alarm los geht. Das würde über eine Push Nachricht gehen, die dann über eine Cloud läuft.

Schaltschrank
Schaltschrank
Miniserver
Miniserver

Ansonsten finde ich die App mega praktisch, um Automatisierungen festzulegen. Man nennt ein Ereignis und definiert, was dann passieren soll. So geht z.B. unsere Laterne an der Haustüre mit dem Sonnenuntergang an und bei Sonnenaufgang wieder aus.

Einblick in die App
Einblick in die App

Wir leben nun knapp eine Woche in dem Haus und bereuen die Entscheidung fürs Smarthome kein Stück. Einiges ist Gewöhnungssache, z.B. was mit welchem Tastenpunkt in den Zimmern geschaltet wird, aber es bereitet viele Annehmlichkeiten. Zumindest die App finde ich auch sehr intuitiv. Die Loxoneconfig wird dann eher Chefsache, hier wird richtig programmiert und gespielt. Für den neuen Induktionsherd brauche ich noch jedes mal das Handbuch dazu, der ist komplizierter…

Loading Likes...

Testbericht zur Tuchmaske Detox Pflege (Kneipp)

*Werbung: Das Produkt wurde mir kosten- und vergütungslos zur Verfügung gestellt. Bedingung: Einen ehrlichen Bericht verfassen.*

Angenehme Maske ohne schädliche Inhaltsstoffe!

Für Kneipp durfte ich die Tuchmaske Detox Pflege von Kneipp testen. Nachdem ich mir heute ein Beautyprogramm mit ihr gegönnt habe, stelle ich sie euch nun vor.

Tuchmaske Detox Pflege von Kneipp
Tuchmaske Detox Pflege von Kneipp

Produkt und Herstellerversprechen

Die Maske kostet gut 3€. Sie beinhaltet Bambuskohle und soll die Haut von Umwelteinflüssen reinigen. Also die Haut klären und pflegen. Die Haut soll praller wirken und einen Anti-Pollution Effekt haben. Das schwarze Tuch soll nicht abfärben.

Rückseite der Verpackung
Rückseite der Verpackung

Meine Erfahrung

Die Maske schmiegt sich, wie versprochen, gut an die Haut. Sie könnte meiner Meinung nach ein klein bisschen größer sein. Besonders im Wangenbereich war sie etwas knapp.Sie riecht sehr dezent nach schweren Blüten. Aber wirklich nur sehr leicht.

Sie muss 10-15 Minuten einwirken. Die Maske trägt sich sehr angenehm. Danach soll der Rest in die Haut einmassiert oder mit einem Wattepad entfernt werden. Ich habe des Rest einmassiert, weil es nicht mehr viel war und dann auch schnell eingezogen ist. Meine Haut wirkte nicht sichtbar praller, aber fühlte sich gut und gepflegt an.

Inwiefern meine Haut nun durch Umwelteinflüsse geschützt ist, kann ich nicht beurteilen. Vielleicht muss man sie öfter anwenden.

Laut Codecheck ist die Kohle ein leicht bedenklicher Inhaltsstoff, sonst ist alles im grünen Bereich.

Tragebild
Tragebild

Fazit

Die Maske ist angenehm und hat keine schädlichen Inhaltsstoffe. Allerdings habe ich keine sichtbare Veränderung feststellen können, daher werde ich sie eher nicht nachkaufen.

Loading Likes...
error: Content is protected !!