Testbericht zum Festa Verlag

Durch das Bloggertreffen Thüringen habe ich den Festa Verlag kennen lernen dürfen und ein Buch kostenlos erhalten, vielen Dank!
Das Motto des Festa Verlages lautet „Wenn Lesen zur Mutprobe wird“ da könnte ihr euch bestimmt denken, welches Genre mit Vorliebe publiziert wird 😉 Einen Einblick in die verschiedenen Genre, Buchtitel und Autoren erhaltet ihr auf der Homepage. Das Programm Festa Extrem bezieht sich auf Bücher, die tatsächlich nur über die Homepage bestellbar sind, da es sich um Bücher handelt, die teilweise erst ab 18 verkauft werden dürfen. Hauptthemen sind Gewalt und Hardcore Sex. Festa Crime vertreibt amerikanische Autoren. Für jedes Programm gibt es ein Abo, welches jederzeit kündbar ist. Pro Programm wird eine bestimmte Anzahl an Büchern veröffentlicht, welche dann versandkostenfrei nach Hause geschickt werden.
festabuch
Ich habe ein Buch aus der Reihe Festa Crime erhalten und zwar „Der Sturm des Mullahs“ von Tom Young. Ganz grob handelt es von zwei US-Army Mitgliedern, männlich und weiblich, die einen Hochrangigen der Taliban zu einem Verhör bringen sollen. Ihr Flugzeug wird abgeschossen und sie müssen sich durch den Winter Afghanistans gegen Wetter und Feinde durchkämpfen. Ehrlich gesagt hätte ich das Buch in einer Buchhandlung nie gekauft, weil es mich von Inhalt nicht angesprochen hätte. Ich lese sehr gerne Krimis, Horror und Thriller, mag da aber eher die kranken, am besten religiösen, psychisch gestörten Serienkiller. Also die Festa Extrem Reihe klingt daher sehr interessant für mich und da werde ich bestimmt mal das ein oder andere Werk bestellen 😀  Aber zurück zu diesem Buch: Es hat mich sehr gefesselt. Es war spannend geschrieben und man konnte es gut lesen. Einfach gute Unterhaltung, ohne zu anstrengend von der Handlung der des Schreibstils zu sein, aber auch nicht zu seicht.
festabuch1
Fazit: Zugegebenermaßen vertreibt der Verlag lediglich Nischenprodukte, aber für Fans ist er definitiv empfehlenswert. Preislich ist er voll in Ordnung!

Testbericht zum Werde Magazin von Weleda

Kennt ihr schon Werde, das Magazin der Kosmetik Firma Weleda? Hier kann es erworben werden.  Ein Jahresabo kostet knapp 20€, dafür gibt es dann vier Zeitunen, in jeder Jahreszeit eine. Ich durfte die Winteraufgabe testlesen.

6ts3a

Zum ersten fällt das feste Papier auf. Das ist viel angenehmer zu lesen, als das dünne Papier, das klassischerweise in Zeitschriften verwendet wird. Es wirkt zudem sehr viel hochwertiger. Der Druck ist matt, auch bei den Bilder. Normalerweise kenne ich hochgranzdrucke in Zeitschriften. Finde das Matte aber angenehm, die Qualität der Bilder ist genauso gut, wie bei einem Hochglanzfoto. Das einzige Manke: Die Schrift ist nicht durchgängig schwarz. An sich ist auch das nicht schlimm, im Gegenteil, das sorgt für eine schöne Abwechslung. Aber die hellen Farben, wie das rosa, sind schwer lesbar, da der Kontrast zu gering ist.

Kommen wir zum Inhalt. Der Grundtenor des Magazins ist der Winter und die damit verbundene Ruhe. Also der Aufruf dazu, sich mehr Ruhe zu gönnen. Zudem lernt man in den zahlreichen Artikeln viel über andere Kulturen und die Natur. Themenbezogen, was in der Natur im Winter zu tun ist. Rezepte und Basteltipps fehlen natürlich auch nicht. Zudem gibt es zwei Goodies, ein schönes Geschenkpapier und zwei Postkarten.

rpd9ac

Das gesamte Magazin hat ein durchdachtes Konzept und schön geschriebende Artikel. Man muss sich jedoch wirklich Zeit nehmen zum Lesen, dies ist keine Zeitschrift, zum mal drin rumblättern und sich berieseln  lassen. Aufgrund der wirklich guten Tipps, werde ich diese Zeitung auch nicht wegwerfen, wie ich es ehrlicherweise mit den anderen Zeitungen tue, sondern schön aufbewahren, um immer mal wieder nachzuschauen.

Fazit: Ein gelungenes Magazin und für den Preis des Jahresabo auch eine schöne Geschenkidee, für Naturinteressierte Menschen.47b4v2

Das Magazin Werde wurde mir kostenos zur Verfügung gestellt.

 

error: Content is protected !!