Testbericht zu den Beats Flex Bluetooth Kopfhörern (TryIt)

*Werbung: Das Produkt wurden mir kosten- und vergütungslos zur Verfügung gestellt. Bedingung: Einen ehrlichen Bericht verfassen.*

Guter Sound, aber in der Bedienung unkomfortabel.

Für das Portal TryIt habe ich die Bluetooth Kopfhörer Flex von Beats getestet. Nachdem ich sie einige Wochen getestet habe, stelle ich sie euch heute vor.

Verpackung Beats Flex
Verpackung Beats Flex

Produkt und Herstellerversprechen

Die unverbindliche Preisempfehlung für die Beats Flex liegt bei ca. 50€. Es handelt sich um In-Ear Bluetooth Kopfhörer, die allerdings noch mit einem Kabel verbunden sind. Sie sind mit Android kompatibel, aber um sie vollumfänglich zu nutzen, sind Apple Produkte besser geeignet. Wobei es da um Funktionen geht, wie das Gehörte mit anderen zu Teilen und die Bluetooth Reichweite zu erhöhen, bzw. das Verbinden zu erleichtern. Die Bedienelemente wie Play/Pause, Lauter und Leiser sowie das Mikrofon befinden sich an den Kopfhörern. Zudem sind die Kopfhörer selbst Magnetisch. Wenn man sie aus den Ohren nimmt und dann zusammen heftet, pausiert die Musik automatisch. Sobald man die Kopfhörer wieder in die Ihren steckt, spielt auch die Musik weiter. Der Akku soll 12 Stunden halten, bereits ein 10 minütiges Aufladen ermöglicht eine Hörzeit von 1,5 Stunden. Die Verpackung besteht zu 87% aus nachhaltigen Material.

Lieferumfang
Lieferumfang

Meine Erfahrung

Ich nutze Kopfhörer zum Musik hören besonders beim Walken, oder wenn ich auch mal längere Strecken einfach so zu Fuß zurücklege. Dafür sind Bluetooth Kopfhörer sehr praktisch, weil man dann das Kabel nur noch im Nacken hat, sonst stört keins mehr. Die sehr sparsame Verpackung der Kopfhörer fand ich schon mal sehr gut. Kein unnötiges Plastik, sondern alles schön präsentiert, aber dennoch sicher verpackt.

Ein Kabel zum Aufladen liegt der Verpackung bei, allerdings mit zwei USB C Anschlüssen. Ich habe die Kopfhörer daher mit dem Handy aufgeladen.

Kurzanleitung
Kurzanleitung

Das Erste Verbinden war sehr langwierig. In der Anleitung wird zum Verbinden eine App empfohlen, die ich mir dann auch runter geladen habe. Als Zeichen, dass die Flex Kopfhörer an und verbunden sind, kommt ein kurze, akustisches Signal. Der Sound ist sehr gut und auch die Bedienelemente sind praktisch und funktionieren. Schön wäre, wenn auch die Skip Funktion über die Kopfhörer funktionieren würde. Die Magnete, durch die die Musik pausiert bzw. wieder spielt, sind eine tolle Ausstattung, die auch auch wie vom Hersteller versprochen funktioniert.

Leider sind die Verbindungsprobleme keine einmalige Sache. Fast bei jeder Benutzung musste ich die App zum Verbinden zur Hilfe nehmen. Das empfinde ich nicht als Userfreundlich. Zudem stört mich, dass bei Ein-und Ausschalten nur dieses kurze, akustische Signal zu hören ist und das bei letzterem nicht mal zuverlässig. Ich habe bereits andere Bluetooth Kopfhörer, die anwenderfreundlicher sind. Schalte ich diese an, verrät mir eine Stimme, dass die Kopfhörer angeschaltet sind, wie de Batteriestatus ist und ob sie verbunden sind. Beim Ausschalten wird mir ebenfalls mitgeteilt, dass sie nun aus sind. Zum Batteriestatus erfahre ich nirgends etwas bei den Beats Flex. Hier muss ich nach gut dünken immer mal aufladen. Zudem sind die Bedienelemente zwar praktisch, aber sehr groß. Bei den anderen waren die selben Bedienelemente, bis auf Einstellungen zur Lautstärke, direkt an den Kopfhörern. Bei den Beats Flex ist durch die separate Bedienung das Kabel länger. An sich kein Problem, außer zur jetzigen Jahreszeit. Wenn man mehrere Schichten trägt, um sich vor der Kälte zu schützen, verfängt das Kabel sich gut und gerne mal.

Beats Flex Bluetooth Kopfhörer
Beats Flex Bluetooth Kopfhörer

Sollten die Verbindungsprobleme nur darauf zurück zu führen sein, dass ich eben keine Apple Jüngerin bin, sondern Android benutze, tut es mir um die Kritik nicht leid. Dass Zusatzfunktionen, wie z.B. das Teilen des Gehörten, nur mit Apple möglich sind, das finde ich ok. Ich möchte meinen Sound ohnehin nicht teilen, ich schotte ihn ja extra mit Kopfhörern ab. Aber eine Grundfunktion, wie dass sich Bluetooth Kopfhörer mühelos verbinden, das sollte dann für alle Systeme unproblematisch sein.

Fazit

Letztendlich funktionieren die Kopfhörer und wenn man sie ans Laufen gebracht hat, dann auch ohne Aussetzer und einwandfrei. Hätte ich nicht den direkten Vergleich, wäre mein Urteil wohl auch milder ausgefallen. Hier sollte man sich vor dem Kauf einfach überlegen, was man persönlich als Anwenderfreundlich empfindet.

Loading Likes...
error: Content is protected !!