Testbericht zu Martini und Tonic (Brandnooz)

*Werbung: Die Aktion Kaja Yoga wurden mir kosten- und vergütungslos zur Verfügung gestellt. Bedingung: Einen ehrlichen Bericht verfassen.*

Heute mal kein ausgereifter Testbericht, sondern ein Hinweis, wo ihr euch bewerben könnt: Bei Kjero werden aktuell Tester für Kaja Yoga gesucht. Über den Link hier könnt ihr euch bei Kjero für die Aktion anmelden. Ich bekommen für euren Klick und Anmeldung 100 Punkte bei Kjero gutgeschrieben und schließe damit einer meiner Testeraufgaben ab.

Warum habe ich mich angemeldet und denke, ihr solltet das auch tun? Seit Monaten sind die Fitness Studios geschlossen und auch sonst ist es nicht möglich, sich zum Sport zu treffen. Bewegung/Sport ist aber wichtig und schüttet Glückshormone aus. Die kann man gerade jetzt doch gut gebrauchen. Ich selbst bin bereits seit 2013 bei einem Online Fitness Studio angemeldet und finde es super. Die Trainer erklären die Bewegungsabläufe sehr gut, das habe ich in einem anderen Fitness Studio noch nicht so erlebt. Zudem kann ich meinen Sport machen, wann immer ich will. Ich muss nicht erst irgendwo hinfahren, ich bin in meiner Zeiteinteilung sehr flexibel. Wer fixe Termine braucht, kann sich die ja auch setzen. Und ich habe keine Zuschauer, wenn mal was nicht so gut klappt. Zu guter Letzt: Online Sport ist immun gegen Pandemien. Die Online Fitness Studios schließen nicht, ihr könnt euer Programm also weiter durchziehen.

Ein toller Drink für alle, die es nicht zu süß mögen.

Für Brandnooz habe ich Martini Bianco und Martini Fiero mit Tonic probiert, heute stelle ich euch den Drink vor. Achtung: Da es sich um ein alkoholisches Produkt handelt, ist es erst ab 18 zu kaufen

Produkt und Herstellerversprechen

Martini und Tonic in beiden Geschmacksrichtungen sind bereits fertig gemixte Drinks, um damit anzustoßen, den Abend ausklingen zu lassen oder als Aperitif. Während Martini Fiero und Tonic herb-Fruchtig schmecken soll, soll der Geschmack von Martini Bianco eher kräuterig-Vanillig sein. Leider habe ich keinen Preis gefunden und keine Infos, wo die fertig gemixten Drinks erhältlich sind.

Mein Testpaket

Meine Erfahrung

Martini gehört nicht zu meiner ersten Wahl wenn ich in die Spirituosen Abteilung gehen. Aber ich bin offen für neues und probiere gerne Neuigkeiten aus, daher war ich gespannt auf Martini und Tonic.

Die Flaschen fand ich schon sehr ansprechend: Kleine Glasflaschen mit Kronkorken, mit 150ml eine Portion.

Um die Drinks nachzumixen soll man einfach den gewünschten Martini mit Tonic Water mixen, das Mischverhältnis ist 50:50.

Martini Fiero und Tonic

Kommen wir nun zum Geschmack: Martini Fiero und Tonic soll fruchtig-bitter schmecken und das trifft es auch ganz gut. Etwa wie Aperol, nur noch fruchtiger. Aber nicht knatschsüß. Martini Bianco mit Tonic soll nach Kräutern und Vanille schmecken. Das finde ich schwieriger herauszuschmecken. Ich finde den Geschmack ebenfalls etwas herb, dann aber auch sehr süß, allerdings im ausgewogenen Verhältnis. Gekühlt sind beide Getränke gut.

Martini Bianco und Tonic

Fazit

Die Getränke waren ok, aber nicht mehr auch nicht. Ich weiß nicht, ob ich persönlich das Produkt noch mal nachkaufen würde. Wer keine süßen Drinks mag, wird Martini gerne trinken.

Loading Likes...
error: Content is protected !!