Testbericht zu PurVi von Dr. Oetker (Rewe)

*Werbung: Die Aktion Kaja Yoga wurden mir kosten- und vergütungslos zur Verfügung gestellt. Bedingung: Einen ehrlichen Bericht verfassen.*

Heute mal kein ausgereifter Testbericht, sondern ein Hinweis, wo ihr euch bewerben könnt: Bei Kjero werden aktuell Tester für Kaja Yoga gesucht. Über den Link hier könnt ihr euch bei Kjero für die Aktion anmelden. Ich bekommen für euren Klick und Anmeldung 100 Punkte bei Kjero gutgeschrieben und schließe damit einer meiner Testeraufgaben ab.

Warum habe ich mich angemeldet und denke, ihr solltet das auch tun? Seit Monaten sind die Fitness Studios geschlossen und auch sonst ist es nicht möglich, sich zum Sport zu treffen. Bewegung/Sport ist aber wichtig und schüttet Glückshormone aus. Die kann man gerade jetzt doch gut gebrauchen. Ich selbst bin bereits seit 2013 bei einem Online Fitness Studio angemeldet und finde es super. Die Trainer erklären die Bewegungsabläufe sehr gut, das habe ich in einem anderen Fitness Studio noch nicht so erlebt. Zudem kann ich meinen Sport machen, wann immer ich will. Ich muss nicht erst irgendwo hinfahren, ich bin in meiner Zeiteinteilung sehr flexibel. Wer fixe Termine braucht, kann sich die ja auch setzen. Und ich habe keine Zuschauer, wenn mal was nicht so gut klappt. Zu guter Letzt: Online Sport ist immun gegen Pandemien. Die Online Fitness Studios schließen nicht, ihr könnt euer Programm also weiter durchziehen.

Cremig, lecker und mit Agavendicksaft.

Für Rewe durfte ich PurVi von Dr. Oetker testen. Ich habe mir die Sorte Vanille Pudding ausgesucht und stelle euch heute das Produkt vor.

PurVi Vanille von Dr. Oetker

Produkt und Herstellerversprechen

Seit einiger Zeit bereits kann PurVi in verschiedenen Sorten in jedem Supermarkt gekauft werden. Eine Packung kostet dabei ab 70cent aufwärts. Das besondere an den PurVi Produkte ist, dass sie mit Agavendicksaft (Agave ist eine Kakteenart, mehr zu Agavendicksaft findet ihr hier) gesüßt werden. Die Produkte sollen weniger süß schmecken. Der Hersteller verkauft es als “zeitgemäßen Genuss”.

Vanille Pudding

Meine Erfahrung

Ich snacke eigentlich keinen Pudding oder ähnliche Produkte zwischendurch. Wenn, dann gibt es mal zum Frühstück Produkte dieser Art, zu Obst oder in den Haferbrei reingerührt. Ehrlich gesagt achte ich dabei nicht darauf, wie solch ein Produkt gesüßt ist. Letztendlich kommt es doch auf die Menge an, die das Gift macht. Viele Zuckerersatzprodukte haben genau so viele Kalorien, also was solls?

Hauptsache ist ja wohl aber der Geschmack. Der Pudding schmeckt sehr lecker, man schmeckt die Vanille gut heraus, die Süße ist völlig in Ordnung und ich kann keinen merkwürdigen Nachgeschmack feststellen, den so manche Zuckerersatzstoffe ja oft haben. Sehr gut gefällt mir die Konsistenz. Der Pudding ist unheimlich cremig. Ein bisschen wie Vanille Sauce. Wer also einen leckeren Vanille Pudding essen möchte, ist mit PurVi gut beraten. Auch die Nährwerte sind ok.

Nährwerte

Fazit

Der Preis ist ok, der Geschmack super. Die Nummer mit dem Agavendicksaft ist in meinen Augen eine reine Marketingmasche.

Loading Likes...

Testbericht Nr. 3 zum Projekt Exquisa "Der cremig-feine" (Lisa Freundeskreis)

Kommen wir zur letzten Sort des Cremig-feinen von Exquisa, die ich zum Testen erhalten habe: Himbeere.
7g5q2j
Die Konsistenz ist wie bei den beiden anderen Sorten, an der Oberfläche zunächst flüssig, wenn man alles verrührt, erhält man eine feine Creme. Das Produkt schmeckt frisch und schön nach Industrie-Himbeere. Und das, obwohl laut Zutatenliste echte Himbeeren drin sind.
5qmyq
Fazit: Auch der cremig-feine Himbeere schmeckt sehr gut und kann sowohl Quark- aus auch Joghurtliebhabern weiterempfohlen werden.
h41q83

Loading Likes...
error: Content is protected !!