Testbericht zu den Würzsaucen von Lee Kum Kee (Konsumgöttinnen.de)

Lecker chinesisch kochen mit den Saucen von Lee Kum Kee!

*Werbung: Das Produkt wurden mir kosten- und vergütungslos zur Verfügung gestellt. Bedingung: Einen ehrlichen Bericht verfassen.*

Für das Portal Konsumgöttinnen.de durfte ich 4 Würzsaucen der Firma Lee Kum Kee testen, nämlich die Austernsauce, die Hoisinsauce und die helle sowie denkle Sojasauce. Nachdem ich in den vergangenen Wochen mit den Saucen gekocht habe, möchte ich sie euch heute vorstellen.

Die Würzsaucen von Lee Kum Kee
Die Würzsaucen von Lee Kum Kee

Produkt und Herstellerversprechen

Lee Kum Kee vertreibt seine authentischen chinesichen Saucen weltweit. Das erste Produkt war die Austernsauce, die im Grunde durch ein Missgeschick entstand: der Gründer Lee Kum Sheung vergaß einen Topf mit Austernsuppe auf dem Herd, so dass diese einkochte. Die Austernsauce eignet sich prima zum Würzen, marinieren oder einfach nur dippen. Sie kostet zwischen 2,50-3,50€. Die dunkle Sojasauce eignet sich ebenfalls sehr gut zum Würzen und marinieren. Sie soll einen leicht süßlichen Geschmack haben. Die helle Sojasauce schmeckt etwas herber. Sie ist ebenfalls braun, färbt aber nicht die Lebensmittel. Die Sojasaucen könnt ihr ab 1,50€ kaufen. Die Hoisinsauce schmeckt lecker herzhaft-süß und man kann sie sehr gut zum Würzen nutzen. Sie kostet ca. 3€

Austernsauce von Lee Kum Kee
Austernsauce von Lee Kum Kee

Meine Erfahrung

Ich liebe die chinesische Küche, habe mich aber noch nie wirklich getraut, zuhause selbst chinesisch zu kochen. Nachdem ich diese Saucen von Lee Kum Kee kenne, wird sich das definitiv ändern, da ich wirklich begeistert bin!

Austernsauce kannte ich bis dato nicht. Sie ist sehr dickflüssig und schmeckt herrlich würzig, mit einer ganz leicht süßen Note. Zunächst habe ich Gemüse mit Rinderfilet und Mienudeln in einer Pfanne gemacht und das ganze mit Austernsauce gewürzt. Das hat auch gereicht, dass das Gericht lecker chinesisch gewürzt geschmeckt hat.

Rinderfilet mit Gemüse und Mienudeln
Rinderfilet mit Gemüse und Mienudeln

Die Dunkle Sauce habe ich noch nicht getestet, daher bleibt die in dem Bericht ausgeklammert. Die helle Sauce dagegen habe ich genutzt, um mein Sushi darin zu dippen. Das ist dann zwar die japanische Küche, hat aber dennoch sehr gut geschmeckt. Die helle Sojasauce hat intensiv würzig geschmeckt.

Helle Sojasauce von Lee Kum Kee
Helle Sojasauce von Lee Kum Kee

Hoisinsauce hat mir bis zu dem Test nichts gesagt. Hier habe ich ein Rezept gefunden, wie man Udonnudeln mit Gemüse brät und zum Schluss mit der Hoisonsauce und der Austernsauce würzt. Dazu gab es bei mir noch glasiertes Schweinefleisch, mariniert mit der Austernsauce. Die Hoisinsauce schmeckt eher süßlich, dann aber doch herzhaft. Ebenfalls einfach nur lecker. Sie hat eine sehr zähe Konsistenz.

Hoisinsauce von Lee Kum Kee
Hoisinsauce von Lee Kum Kee

Fazit

Ich finde insbesonder die Austern- und Hoisinsauce sehr lecker und finde, sie bringen wirklich einen authentischen, chinesischen Geschmack, so dass chinesisch Kochen zuhause einfach wird. Die Saucen von Lee Kum Kee haben mich überzeugt (meinem Partner haben die Gerichte auch gut geschmeckt) und die Preise finde ich ok.

Udonnudeln mit Gemüse und glasierten Schweinefleisch
Udonnudeln mit Gemüse und glasierten Schweinefleisch

Testbericht zu den Tomaten von Looye (Oh! of the day)

Tomaten von Looye – können Sie den schlechten Ruf von holländischen Tomaten verbessern?

*Werbung: Das Produkt wurden mir kosten- und vergütungslos zur Verfügung gestellt. Bedingung: Einen ehrlichen Bericht verfassen.*

Für das Portal OH! of the day darf ich die Joyn und die Honigtomaten von Looye kwekers testen, heute möchte ich sie euch vorstellen.

Tomaten von Looye
Tomaten von Looye

Produkt und Herstellerversprechen

Die Tomaten von Looye sollen aromatisch schmecken. Bei Joyn handelt es sich um eine Rispentomate, die fest sein soll und eine gute Balance aus Säure und Süße haben soll. Sie sind etwa mittelgroß. Die Honigtomaten sind kleiner, sollen ebenfalls über eine feste Struktur verfügen und süß schmecken. Die Säure soll erst im Abgang kommen. Für die Honigtomaten habe ich Preise von 4-5€ pro 180g Packung gefunden, für die Joyn Tomaten leider keinen Preis. Im Übrigen wird bei Looye nichts verschwendet, Z.B. Honigtomaten, die für den Handel nicht ansprechend genug sind, werden zu Ketch-up weiterverarbeitet.

Meine Erfahrung

Ehrlich gesagt reißt mich die Verpackung der Tomaten von Looye nicht vom Hocker. Ich kann nicht mal sagen, ob die Tomaten in dem Supermarkt, wo ich wöchentlich einkaufe, angeboten werden. Nicht falsch verstehen, Lebensmittel brauchen keine fancy Verpackung, sie sollen schmecken. Ich will damit nur sagen, sie stechen nicht besonders ins Auge.

Zunächst haben wir die Joyn Tomaten verköstigt, da diese schon sehr reif waren. Sie mussten schnell verbraucht werden und so konnte ich leider auch keine “feste Struktur” feststellen, die Tomaten waren schon recht weich. Dafür ließen sie sich mit einem scharfen Messer noch recht gut aufschneiden, nur bei sehr wenigen Scheiben quoll die Füllung heraus. Die Joyn Tomaten von Looye haben tatsächlich sehr lecker geschmeckt, sie waren aromatisch und überhaupt nicht wässrig. Wir haben sie auf Brot gegessen und Burger damit belegt.

Joyntomaten
Joyn Tomaten

Die Honigtomaten waren schön fest und saftig. Sie schmecken recht süßlich zu Beginn und werden dann auch im Abgang etwas säuerlich. Die finde ich tatsächlich sehr lecker. Eine habe ich pur genascht und mit den anderen eine Fladenbrotpizza gemacht. Die Honigtomaten ließen sich sehr gut mit einem scharfen Messer schneiden.

Honigtomaten
Honigtomaten

Fazit

Die Tomaten von Looye können das Vorurteil der wässrigen holländischen Tomaten definitiv widerlegen. Allerdings sind mit zumindest die Honigtomaten echt zu teuer, die würde ich eher im Angebot kaufen.

Testbericht zur Lieblingssauce von Little Lunch (Opinionstar Community)

Bei Little Lunch findet jeder seine Lieblingssauce, oder?

*Werbung: Das Produkt wurden mir kosten- und vergütungslos zur Verfügung gestellt. Bedingung: Einen ehrlichen Bericht verfassen.*

Für die Opinionstar Community durfte ich zwei Sorten der Lieblingssauce von Little Lunch testen, heute möchte ich sie euch vorstellen.

Lieblingssauce von Little Lunch
Lieblingssauce von Little Lunch

Produkt und Herstellerversprechen

Die Lieblingssauce von Litte Lunch gibt es in vielen verschiedenen Sorten. Verkauft werden sie in Gläsern mit Schraubverschluss mit einer Menge von 250g. Dafür müsst ihr ca. 2€ zahlen. Ich durfte die Sorten Arrabbiata und Teriyaki Style testen. Die Lieblingssauce soll aus natürlichen Zutaten bestehen und damit spart man natürlich einiges an Zeit beim Kochen.

Meine Erfahrung

Ich finde die kleinen Gläser sehr praktisch. So kann man die Lieblingssauce auch gut ins Büro mitnehmen und dort eben schnell erhitzen. Als Saucenliebhaber kann ich 250g zu einer Portion Nudeln z.B. auch gut essen.

Zuerst habe ich die Arrabbiata Sauce getestet. Ich weiß, dass es sich dabei um eine scharfe Sauce handelt, aber die von Little Lunch ist schon sehr scharf. Man schmeckt auch sehr gut die Tomaten heraus, dadurch schmeckt die Sauce frisch und fruchtig, aber eben auch sehr scharf. Da ich bei Schärfe zur Fraktion der Weicheier gehöre, ist mir diese Sauce zu scharf. Wer das gerne mag, wird die Sauce vermutlich sehr gerne essen. Meinem Partner war die Sauce ebenfalls zu scharf.

Arrabbiata Sauce mit Tortellini
Arrabbiata Sauce mit Tortellini

Auf die Lieblingssauce Teriyaki Style habe ich mir sehr gefreut, da ich Teriyaki Sauce sehr gerne mag. Leider wurde ich maßlos enttäuscht. Die Sauce von Little Lunch hat geschmacklich nichts mit dem zu tun, was man hier im Westen unter Teriyaki versteht. Vielleicht schmeckt echte Teriyaki Sauce in Japan ja tatsächlich so wie die Sauce von Little Lunch und man hat für den westlichen Gaumen etwas anderes kreiert. Nichtsdestotrotz, ich mag den Geschmack, den man im Allgemeinen hier als Teriyaki verkauft und leider kann die Sauce von Little Lunch das nicht erfüllen.

Gemüse mit Mienudeln und Teriyaki Style Sauce
Gemüse mit Mienudeln und Teriyaki Style Sauce

Die Zutatenlisten der beiden Saucen sieht gut aus. In der Arrabbiate Sauce sind z.B. 66,5% Tomatenpüree enthalten und das schmeckt man auch. Wie zu Beginn geschrieben, gibt es eine große Auswahl der Lieblingssauce, ich hatte nun das Pech zwei Sorten zu erhalten, die mir persönlich nicht geschmeckt haben. Aber ich bin neugierig geworden und möchte mal weitere Sorten probieren.

Fazit

Mit den zwei Sorten der Lieblingssauce konnte Little Lunch mich persönlich nicht überzeugen, aber Geschmäcker sind ja verschieden. Das muss man bei Tests zu Lebensmitteln einfach immer beachten. Dennoch bin ich neugierig geworden und möchte andere Sorten der Lieblingssauce probieren.

Testbericht zu Mon Chéri (Markenjury)

*Werbung: Das Produkt wurden mir kosten- und vergütungslos zur Verfügung gestellt. Bedingung: Einen ehrlichen Bericht verfassen.*

Mein Testpaket

Die saisonale Alkoholpraline polarisiert.

Für die Markenjury haben meine Kollegen, Freunde und ich Mon Chéri getestet. Heute stelle ich euch die Süßigkeit vor.

Geschenk für die Arbeitskollegen

Produkt und Herstellerversprechen

Mon Chéri ist eine Praline aus Zartbitterschokolade gefüllt mit Schnaps und einer Kirsche. Für Kinder und Alkoholkranke Menschen ist die Praline nicht geeignet. Der Preis variiert je nach Packungsgröße, ich würde sie dem mittlerem Preissegment zuordnen. Der Hersteller ist Ferrero.

5er Pack Mon Chéri

Meine Erfahrung

Ich denke, wir alle kennen Mon Chéri. Die Praline mit der Piemont-Kirsche. Wie ich auf Wikipedia gelernt habe, handelt es sich da aber nicht um die Herkunft der Kirsche, sondern der Familie des Herstellers.

Mein Testpaket war wirklich riesig, wie ihr erkennen könnt, dass meine Arbeitskollegen und Freunde mittesten konnten. Dem Großteil hat Mon Chéri sehr gut geschmeckt. Besonders mein Freund war sehr glücklich über den Test, da er Mon Chéri gerne isst.

Mon Chéri

Ich persönlich mag den Geschmack nicht so. Ich mag Zartbitterschokolade nicht so gerne (obwohl sich das in letzter Zeit geändert hat) und der Schnaps ist mir zu scharf. Das kann auch die Kirsche nicht abfedern. Zu diesem Ergebnis kamen von 12 angesprochenen Personen noch zwei weitere.

Mon Chéri

Warum ich mich dann um den Test beworben habe? Gesucht wurden Personen, die Mon Chéri gar nicht kennen oder wieder entdecken wollen. Da sich mein Geschmackssinn in letzter Zeit von sehr süß wegentwickelt hat, wollte ich der Praline noch einmal eine Chance geben und die wieder entdecken. Das war wohl ein Satz mit X. Selbstgekauft habe ich mir dann die Sorte Sweet Cherry von Mon Chéri. Auch hier ist die Schärfe des Schnaps noch zu scharf, so dass ich mit der Praline wohl keine Freunde werde….

ausgepacktes Mon Chéri

Fazit

Meinen persönlichen Geschmack trifft Mon Chéri nicht, aber Geschmäcker sind ja verschieden. Insgesamt kann man mit der Praline als Geschenk / Mitbringsel wenig falsch machen und der Preis ist in Ordnung.

Testbericht zu PurVi von Dr. Oetker (Rewe)

*Werbung: Das Produkt wurden mir kosten- und vergütungslos zur Verfügung gestellt. Bedingung: Einen ehrlichen Bericht verfassen.*

Cremig, lecker und mit Agavendicksaft.

Für Rewe durfte ich PurVi von Dr. Oetker testen. Ich habe mir die Sorte Vanille Pudding ausgesucht und stelle euch heute das Produkt vor.

PurVi Vanille von Dr. Oetker

Produkt und Herstellerversprechen

Seit einiger Zeit bereits kann PurVi in verschiedenen Sorten in jedem Supermarkt gekauft werden. Eine Packung kostet dabei ab 70cent aufwärts. Das besondere an den PurVi Produkte ist, dass sie mit Agavendicksaft (Agave ist eine Kakteenart, mehr zu Agavendicksaft findet ihr hier) gesüßt werden. Die Produkte sollen weniger süß schmecken. Der Hersteller verkauft es als “zeitgemäßen Genuss”.

Vanille Pudding

Meine Erfahrung

Ich snacke eigentlich keinen Pudding oder ähnliche Produkte zwischendurch. Wenn, dann gibt es mal zum Frühstück Produkte dieser Art, zu Obst oder in den Haferbrei reingerührt. Ehrlich gesagt achte ich dabei nicht darauf, wie solch ein Produkt gesüßt ist. Letztendlich kommt es doch auf die Menge an, die das Gift macht. Viele Zuckerersatzprodukte haben genau so viele Kalorien, also was solls?

Hauptsache ist ja wohl aber der Geschmack. Der Pudding schmeckt sehr lecker, man schmeckt die Vanille gut heraus, die Süße ist völlig in Ordnung und ich kann keinen merkwürdigen Nachgeschmack feststellen, den so manche Zuckerersatzstoffe ja oft haben. Sehr gut gefällt mir die Konsistenz. Der Pudding ist unheimlich cremig. Ein bisschen wie Vanille Sauce. Wer also einen leckeren Vanille Pudding essen möchte, ist mit PurVi gut beraten. Auch die Nährwerte sind ok.

Nährwerte

Fazit

Der Preis ist ok, der Geschmack super. Die Nummer mit dem Agavendicksaft ist in meinen Augen eine reine Marketingmasche.

error: Content is protected !!