Testbericht zu Glitter-shitter + Gewinnspiel

Seid ihr auch schon dem zauberhaften Fabelwesen erlegen? Die Jagd auf Einhorn-Produkte ist ja im vollen Gange, nun habt ihr sogar die Möglichkeit, mit Glitter-Shitter selbst ein Einhorn zu werden und Einhornfutter zu euch zu nehmen:
glittershitter1
Es handelt um Glitzerpillen, die unzerkaut mit Wasser eingenommen werden. 3-12 Stunden später könnte ihr dann stolz von euch behaupten “I’m so glamorous,  I shit glitter”. Wo bekommt ihr euer Futter? Natürlich hier im Glitter-Shitter Shop. Eine Packung mit 5 Pillen kostet 3,99€. Es gibt sogar verschiedene Editionen: “Pink Lady” und “Dark Lord”.
glittershitter2
In den normalen Pillen ist handelsüblicher Glitter enthalten. Wer eher einen empfindlichen Magen hat oder auf Nummer sicher gehen möchte, kann die die Glitzerpillen auf Zuckerbasis erwerben, dieser Glitter ist der, welcher auch zum Backen benötigt wird. Sie kosten 5,99€.
Da ich natürlich auch ein Einhorn bin, habe ich mein Futter getestet. Es ist geschmacklos und lässt sich leicht schlucken. Irgendwelche Beschwerden hatte ich nicht. Beim nächsten großen Geschäft hatte ich dann ein schönes Ergebnis, aber keine Sorge, die Bilder erspare ich euch 😀
glittershitter3
So, nun habe ich euch so viel vorgeschwärmt und heiß gemacht, daher noch eine gute Nachricht: In Kooperation mit Glitter-Shitter darf ich eine Packung “Pink Lady” an euch verlosen. Was müsst ihr tun? Liked meine Facebookseite und die Glittershitter Facebookseite. Auf meiner Kommentiert auf dem Gewinnspielpost und schon seid ihr dabei. Das Gewinnspiel endet am 11.02.17 um 24 Uhr. Ich wünsche euch viel Erfolg!

Loading Likes...

8 thoughts on “Testbericht zu Glitter-shitter + Gewinnspiel

  1. Sorry aber ich finde das Produkt echt mega sinnlos. Ich würde auch angefragt es zu testen aber so ein Schwachsinn würde ich nie auf meinem Blog vorstellen.

    1. Hast du dann auch bestimmt nicht getan. War dir das jetzt sehr wichtig und ein großes Anliegen, mir das mitzuteilen? Weil ich verstehe den Kommentar, bzw. die Intention dahinter nicht so ganz….Ehrlich gesagt ist es mir nämlich egal, was andere auf ihrem Blog schreiben und was nicht, ich veröffentliche auf meinem das, was ich will 🙂

  2. Naja manche nehmen ja jeden Kram zum testen, Hauptsache sie können irgendwas vprstellen. Ich hatte bis jetzt den Eindruck von deinem Blog das du Produkte vorstellst hinter denen du stehst. Aber ich Frage mich wie man hinter einem Produkt stehen kann, dass Müll ist. Unnötig Produziert wird und das wirklich nur für die Mülltonne. Ich finde es auch echt gefährlich wenn Kinder im Haus sind.
    Ich weiß einfach nicht ob man jeden Schwachsinn unterstützen muss.
    Wünsche dir weiterhin vieö Erfolg

    1. Das war konstruktive Kritik, danke! Ich verstehe das Produkt tatsächlich einfach nur als Scherzartikel. Die sind ja eigentlich immer sinnlos, so ganz objektiv gesehen…Bevor ich zugesagt habe, sprach ich mit Freunden und Arbeitskollegen und alle fanden es so witzig wie ich, daher habe ich zugesagt. Ich persönlich habe keine Kinder im Haus, ansonsten muss man natürlich aufpassen. Ansonsten hast du natürlich Recht, dass man nicht alles vorstellen muss, nur um was schreiben zu können….Wenn halt mal ne Flaute ist, muss man damit klar kommen können.

  3. Vorallem weil das Produkt abgeguckt worden ist. Ich bin ein Fan von erster Stunde an
    aber das Original ist Shit the Glitter und gibt es schon viel länger, nur mal so nebenbei.
    Ps. kleiner Tipp und würde ich raus nehmen: diese Pillen sind nicht zum Verzehr geeignet und ich kann mir auch nicht vorstellen das der jeninge eine Genehmigung vom Gesundheitsamt vorliegen hat und um den Essbaren “Glitzer” um zu füllen. Dafür muss man in Deutschland gewisse Auflagen erfüllen.
    Hier die Leute zu animieren sie zu essen…. finde ich aussers Fragwürdig.

  4. Pingback: Langzeitfazit zu Produkttests Februar 2017 | produktedschungel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Content is protected !!