Testbericht zum Nicer Dicer Plus von Genius

*Werbung: Das Produkt wurde mir kosten-und vergütugslos zur Verfügung gestellt. Bedingung: Einen ehrlichen Testbericht schreiben.*

Mit dem Nicer Dicer ist die Schnibbelarbeit beim Kochen ruckzuck erledigt.

Ich hatte die Möglichkeit, den Nicer Dicer Plus Gemüsehobel von Genius genauer unter die Lupe zu nehmen, heute möchte ich euch an meinen Erfahrungen teilhaben lassen.

Produkt und Herstellerversprechen

Bei dem Nicer Dicer handelt es sich um einen multifunktionalen Gemüseschneider. In der Plus Ausführung hat er einen Auffangbehälter mit Deckel, so dass man das Gemüse auch mal gut verpackt in den Kühlschrank packen kann und fünf Einsätze mit verschiedenen Klingen. So kann man Lebensmittel raspeln, achteln, stiften, würfeln oder in Scheiben schneiden, wie man es gerade benötigt. Der Auffangbehälter hat Gumminoppen, damit er rutschfest ist. Ein Schneidstempel und Schneidguthalter schützen vor Verletzungen. Durch einen Pushbutton werden Speisereste entfernt, das Gerät ist aber auch spülmaschinenfest. Was soll der Nicer Dicer kosten? Aktuell ca. 45€ bei Amazon.

Nicer Dicer in Verpackung

Meine Erfahrung

Ich koche jeden Tag und das auch sehr gerne. Da freue mich mich doch über jedes Helferlein in der Küche, was ich kriegen kann. Gerade Schnibbelarbeit kann sehr zeitraubend sein und da bin ich über jede Erleichterung froh.

Rückseite Nicer Dicer Verpackung

Die Auswahl an Einsätzen und damit Schneidemöglichkeiten sind beim Nicer Dicer Plus wirklich sehr groß, für meine Bedürfnisse wird hier sogar alles abgedeckt. Was soll ich sagen? Es geht wirklich super schnell! Mal eben Karotten für den Salat in Stifte schneiden? Ist in Handumdrehen erledigt. Pilze in Scheiben schneiden für Saucen oder Pfannengerichte? In 0,nix getan. Kartoffeln zu Pommes schneiden? Geht ratzfatz! Dabei ist das Ergebnis jedes mal schön regelmäßig.

Geschnibbelte Zwiebeln

Je weicher die Lebensmittel sind, z.B. bei Eiern oder Tomaten, desto ungenauer wird das Schneideergebnis. Wie man vielleicht auf dem Bild sieht, hätte man mit einem normalen Messer das Ei besser achteln können. Ansonsten muss man die Speisen etwas auf die Klinge drücken und klappt dann einfach den Deckel zu. Bei sehr hartem Essen, z.B. Karotten und Kartoffeln, muss man es mehr als die Hälfte auf die Klinge drücken, bevor man mit dem Deckel arbeitet.

Geachteltes Ei

Auch wenn der Nicer Dicer diversen Schutz bietet, habe mich mich dennoch an den Klingen geschnitten, da diese sehr scharf sind. Aber mittlerweile habe ich mehr Übung und es ist nichts mehr passiert.

Karotten in Stiften

Die Reinigung ist wirklich sehr einfach, wobei ich die Klingen einfach unter fließend Wasser reinige, das geht schneller, als in der Spülmaschine. Durch den Selbstreinigungsmechanismus mit dem Pushbutton kann man alle Speisereste vom Deckel sehr gut entfernen.

Einsätze

Fazit

Für mich, als jemand der viel und gerne kocht, ist der Nicer Dicer eine echte Erleichterung in der Küche und somit eine lohnende Anschaffung.  Ob jemand dadurch seine Liebe zum Kochen entdeckt? Keine Ahnung…Am Herd stehen muss man dennoch.

 

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Content is protected !!