Testbericht zum Prepstar von Morphy Richards (Mediamarkt Testpiloten)

*Werbung: Das Produkt wurde mir kosten- und vergütungslos zur Verfügung gestellt. Bedingung: Einen ehrlichen Bericht verfassen*

Eine echte Erleichterung in der Küche!

Über die Mediamarkt Testpiloten durfte ich den Prepstar von Morphy Richards testen, heute stelle ich euch die Küchenmaschine auf meinem Blog vor.


Der Prepstar in der Verpackung – Frontansicht

Produkt und Herstellerversprechen

Bei dem Prepstar von Morphy Richards handelt es sich um eine multifunktionale Küchenmaschine. Sie hat verschiedene Zubehörteile, die sich kompakt verstauen lassen. Mit dem Prepstar kann man rühren, reiben, aufschlagen und zerkleinern und das alles in drei Geschwindigkeitsstufen. Der Prepstar besteht aus Kunststoff. Die Maße sind 27 x 29.5 x 27 cm, das Kabel hat eine Länge von 1,2m. Der Lieferumfang besteht aus dem Hauptgerät, der Aufbewahrungsbox, der Rührschüssel (4l), 3 Reibeeinsätzen in verschiedenen Größen, einer Flügelklinge, einem Emulgierwerkzeug und einem Quirl. Sie kostet 115€

Prepstar Verpackung – Rückseite

Meine Erfahrung

Tatsächlich ist der Prepstar schön kompakt. Alle Zubehörteile lassen sich super in der Aufbewahrungsbox verstauen. Zur Benutzung muss man das jeweilige Zubehör einrasten lassen, das Hauptgerät kommt zum Schluss durch den Deckel. Anhand des Rädchens kann man die Geschwindigkeit einstellen, der Start bzw. Stopp Knopf befindet sich oben am Hauptgerät.

Der Prepstar
Aufbewahrungsbox mit Zubehör

Zunächst habe ich Keksteig mit dem Prepstar zusammengerührt. Das geht sehr schnell, allerdings kann der Prepstar nicht kneten. Das ist aber ok, das wird immerhin nicht versprochen. Allerdings wird gesagt, dass man mit der Küchenmaschine Aufschlagen kann und für Eiweiß trifft das nicht zu. Mit Sahne habe ich es noch nicht getestet.

Zutaten für Lebkuchenteig

Das Reiben/Raspeln funktioniert wiederum sehr gut. Ich finde es etwas irritierend, dass der Reibeeinsatz so klein ist, aber der Zweck wird erfüllt. Wie ihr seht, habe ich den berühmten TM-Rohkostsalat mit meinem Prepstar gemacht und es hat super geklappt.

Reibeeinsatz
Rohkostsalat- wer braucht schon den teuren TM?

Auch das Zerkleinern klappt sehr gut, innerhalb von Sekunden sind alle Zutaten zu einer Masse verarbeitet. Gestern gab es selbstgemachte Tortellini bei uns, da Füllung habe ich im Prepstar zubereitet.


Zutaten Vorherbild
Zutaten Nachherbild

Zwei Nachteile sollten an dieser Stelle erwähnt werden: Der Prepstar ist schon recht laut. Da er allerdings nie lange in Benutzung ist, kann ich damit leben. Dann ist der Prepstar nicht spülmaschinenfest. Für Zubehör wie Klingen und das Hauptgerät kann ich das verstehen, aber die reinen Plastikteile nicht, die würde ich schon gerne nicht manuell spülen müssen.

Fazit

Der Prepstar erleichtert mir die Arbeit in der Küche ungemein. Der Preis dafür ist völlig in Ordnung.

Prepstar von Morphy Richards

114,99€
9.8

Preis

10.0/10

Herstellerversprechen

9.0/10

einfache Anwendung

10.0/10

Erleichterung

10.0/10
Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Content is protected !!