So haben wir mit DIY Lampen einen Baufail vertuscht

Es wird mal wieder Zeit, für ein Haus Update. Fast zwei Monate leben wir nun im Haus. Uns war es wichtig, dass die Basics sofort da und fertig sind, nun geht es ans Finetuning der Einrichtung. Eins haben wir aber noch vor dem Einzug gemacht und zwar den Großteil der Lampen montiert. Nur eine einzige Lampe haben wir tatsächlich von der Wohnung mitgenommen: unsere alte Schlafzimmerlampe hängt nun im Gästezimmer. In meinem Ankleidezimmer hängt auch eine ältere Lampe. Ansonsten haben wir alles neu gekauft. Dazu muss man aber auch sagen, dass in unserer Wohnung in vielen Räumen Einbauspots montiert wurden, die kann man ja nun nicht einfach mitnehmen.

DIY Lampen im Flur im Obergeschoss
DIY Lampen im Flur im Obergeschoss

Im Haus wollten wir in den Fluren und Badezimmern auch mit Einbauspots arbeiten. Dies sagten wir dem Architekten beim letzten Termin, bevor es wirklich los ging, also Ende 2018. Damals war er noch nicht ganz so überfordert wie am Ende und hatte, da zum damaligen Zeitpunkt Beton sehr lange Lieferzeiten hatte, unsere Decke schon bestellt. Tja, von Einbauspots im Untergeschoss konnten wir uns somit verabschieden, es sei denn, wir hätten Kernbohrungen machen lassen.

Brett mit Loch für die Kabel der Lampe
Brett mit Loch für die Kabel der Lampe

Als dann vor gut einem halben Jahr es wirklich darum ging, was für Lampen wir denn möchten, fanden wir Spots gar nicht mehr so schön. Lediglich in der Dusche sollten Einbauspots weiterhin montiert werden, was dann auch irgendwann geschah. Da wir im Flur im OG nun 5 Lichtauslässe hatten, konnten wir da nicht mehr mit großen Lampen arbeiten und entschieden uns für quadratische Aufbauspots. Als wir sie montieren wollten, mussten wir feststellen, dass die Auslässe nicht in einer Flucht sind. Sie unterschieden sich teilweise um 14cm, das kann man mit kleinen Lampen natürlich nicht kaschieren. Es musste also ein Plan her, diesen Baufail zu verstecken. Da kam die Idee auf, mit runden Baumscheiben als Untersatz der Spots zu arbeiten. Also geguckt, wo es so etwas zu kaufen gibt und in den entsprechenden Baumarkt gefahren. Die Baumscheiben vor Ort gefielen und nicht und waren auch etwas klein. Dafür gab es aber auch lange Bretter mit der Rinde an den Seiten. Also beauftragten wir den Schreiner vor Ort, das Brett in 6 gleich große Stücke zu schneiden.

Lampe aufs Brett setzen und montieren
Lampe aufs Brett setzen und montieren

Dann hat mein Freund gebastelt. in der Mitte eines jeden Brettes wurde in Loch für die Kabel gebohrt und jedes Brett bekam einen kleinen Kabelkanal. Je nach Position. Dann wurden die Lampen auf das Brett geschraubt, fertig. Nun konnten die Spots schön in einer Flucht montiert werden. Da die Bretter etwas unregelmäsig sind, müssen die nicht exakt in einer Flucht sein. Und individuelle Lampen, die sonst niemand hat, haben wir nun auch. Klar, treffen sie nicht jeden Geschmack, das muss ja auch nicht sein. Hauptsache sie gefallen uns und Lob haben wir auch schon bekommen. Kleine optische Baufails kann man mit Kreativität also durchaus vertuschen.

fertige DIY Lampe
fertige DIY Lampe
leuchtende DIY Lampen
leuchtende DIY Lampen
Loading Likes...

Testbericht zum Super Gelierzucker von Dr. Oetker (Konsumgöttinnen)

*Werbung: Das Produkt wurde mir kosten- und vergütungslos zur Verfügung gestellt. Bedingung: Einen ehrlichen Bericht verfassen.*

In 0,nix leckere und fruchtige Marmelade gekocht – mit dem Supergelierzucker!

Testpaket Super Gelierzucker
Testpaket Super Gelierzucker

Für Konsumgöttinnen durfte ich den Supergelierzucker von Dr. Oetker testen. Ich habe damit zwei mal Marmelade gekocht und stelle ihn euch heute vor.

Produkt und Herstellerversprechen

Mit einem Paket Supergelierzucker könnt ihr gut 8 Gläser Marmelade mit 200g Inhalt kochen. Das Verhältnis ist 3zu1 um fruchtige, weniger süße Marmelade zu machen. Eine Packung kostet ca. 1,80€. Die Zubereitung soll sehr einfach sein, da es sich um Zucker und Geliermittel in einem handelt.

Meine Erfahrung

Besonders mein Partner isst sehr gerne Marmelade, daher habe ich mich über die Zusage sehr gefreut. Ich mache sehr viel selbst, weil man dann einfach weiß, was drin ist. Marmelade selbst kochen fand ich also super.

Zuerst: Früchte pürieren
Zuerst: Früchte pürieren

Da man mit einer Packung 1600g Marmemale zubereitet, habe ich erst zweimal Marmelade gekocht. Irgendwo muss ja alles gelagert werden. Zuerst habe ich ganz klassisch Erdbeermarmelade gemacht. Man benötigt 1500g Früchte, die klein geschnitten oder sogar püriert werden. Weil ich nicht ganz so viele Erdbeeren hatte, habe ich ein paar Kirschen hinzugefügt. Man fügt den Super Gelierzucker hinzu und bringt die Masse zum Kochen. Dann wird die Marmelade in Gläser mit Schraubverschluss abgefüllt, die sofort auf den Kopf gestellt werden müssen.

Früchte und Zucker zum Kochen bringen
Früchte und Zucker zum Kochen bringen

Das Marmelade Kochen hat gut geklappt. Ich empfehle zum Rühren einen langen Löffel, da die Masse beim sprudelnd Kochen spitzt und es zu Verbrennungen kommen kann.

abgefüllte Gläser
abgefüllte Gläser

Sobald die Marmelade in den Gläsern abgekühlt ist, bekommt sie die geleeartige Konsistenz, die man von Marmelade kennt. Die Marmelade schmeckt sehr lecker und fruchtig. Man schmeckt dadurch eher die Süße von den Früchten und die Marmelade insgesamt weniger süß.

Im zweiten Durchgang habe ich Kirschen und Banane gekocht, also eine Kiba Marmelade gemacht. Die ist ebenfalls sehr lecker geworden.

KiBa Marmelade auf Brötchen
KiBa Marmelade auf Brötchen

Leider beinhaltet der Super Gelierzucker Palmöl. Ich weiß nicht, warum das da drin ist, aber daher ist es kein Nachkaufprodukt.

Fazit

Jeder kann mit dem Super Gelierzucker eine leckere Marmelade kochen. Die Herstellerversprechen werden erfüllt.

Loading Likes...

Testbericht zum Nussmilchbeutel von GREEN & PURE (Amazon Tester Club)

Dank dem Amazon Tester Club durfte ich den Nussmilchbeutel von Green&Pure kostenlos testen, vielen Dank!
f64gun
Der Beutel kostet ca. 10€ und besteht aus Nylon. Die Größe beträgt 27x23cm und zum unteren Ende hin ist der Beutel abgerundet. Laut dem Hersteller können alle Artn von Nüssen und Getreide verwendet werden, um Milch herzustellen. Zudem wird durch die Verarbeitung versprochen, dass der Nussmilchbeutel langlebig ist und man ihn einfach reinigen kann. Green & Pure ist so überzeugt von seinem Produkt, dass der Hersteller eine 2 Jährige Zufriedenheitsgarantie vergibt.
Das Produkt wurde sehr schnell geliefert. Nun musste ich erstmal nachschauen, wie man Nussmilch überhaupt herstellt 😉  Ich habe mich für die Variante mit Haselnüssen entschieden. Man muss die Nüsse in Wasser einweichen, das Einweichwasser entsorgen und dann im Verhältnis 1:3 mixen. Dieses Ergebnis wird dann durch den Nussmilchbeutel gesiebt.


Der Beutel ist duch das Nylon und die engen Maschen sehr standfest, sobald man etwas hineingefüllt hatte. Das finde ich persönlich für die Handhabung sehr praktisch. Die Milch selbst lieft gut durch den Beutel hindurch, am Ende musste man den Beutel aber noch gut ausquetschen, um den letzten Rest heraus zu holen. Ohne die Einweichzeit war die Nussmilch innerhalb von 10 Min. fertig.

Die fertige Nussmilch hat eine cremige Textur und hat einen leckeren Nussgeschmack. Im Abgang schmeckt sie etwas wässrig. Ich habe noch nie Haselnussmilch aus dem Handel probiert, daher habe ich hier keinen Vergleich.
bnspct
Ich habe den Nussmilchbeutel im Anschluss unter fließendem Wasser gereinigt. Das würde laut Hersteller zwar auch in der Waschmaschine möglich sein, aber ich finde die Reinigung per Hand schneller und er war danach auch wieder sauber.

Fazit: Der Nussmilchbeutel erfüllt seinen Zweck. Wer ausschliesslich pflanzliche Milch trinkt, ist mit diesem Produkt sicherlich gut beraten.
 

Loading Likes...
error: Content is protected !!