Bautagebuch: Die Küche steht!

Eigentlich müsste ich die Kategorie nun ändern in “Einrichtung” oder so. Vorschläge sind gern gesehen. Aber der Hausbau ist ja nun abgeschlossen und wir leben bereits im Haus.

Blick von der Back-up Küche aus
Blick von der Back-up Küche aus

Wie versprochen, möchte ich euch heute die fertige Küche zeigen. Naja, fast fertig, aber es fehlt wirklich nicht mehr viel. Wir haben quasi zwei Küchen: Eine offene von Häcker mit Theke und hinter einer Schiebetür die sog. Back-up Küche oder Speisekammer mit Spülbereich und Spülmaschine. Vorne haben wir uns für die Front Cristall entschieden und für Griffmulden. Leider gab es zu der Front die Push-to-open Technik nur für die obersten Schränke. Hinten ist es eine weiße Front mit Griffen, da der Raum über kein Fenster verfügt.

Blick vom Essbereich
Blick vom Essbereich

Die Theke hat Schränke an beiden Seiten. Zum Essbereich hin habe ich dass ganze Geschirr eingeräumt, dann hat man beim Tisch decken kurze Wege. Auf der Theke ist das Induktionsfeld mit Muldenlüftung. Und ja – die funktioniert. Sie wird automatisch gesteuert und passt sich selbst der Dampfmenge an. Man sieht schon, dass der Dampf nach unten gesogen wird. Ein kleiner Teil verteilt sich im Raum. Bisher finde ich nicht, dass das Wohnzimmer nach oder beim Kochen unangenehm nach Essen riecht. In der Ecke befindet sich der Sektkühler, aka Biomüll. Ich mag diese Eckkarussels nicht, auch wenn man die modernen mittlerweile herausziehen kann.

Die Regale neben den Hängeschränken haben wir nachträglich angebracht, sie machen sie aber gut, als wenn sie von Beginn an dazu gehört hätten. In einem Hängeschrank haben wir ein Regal montieren lassen, dass sich runterziehen lässt. So komm ich auch ohne Leiter an den Inhalt. Es ist halt nur teuer und man hat zwei statt drei Ebenen im Schrank. Daher werden wir es bei dem einen Test belassen.

Herunterziehbares Regal
Herunterziehbares Regal

Ich habe mir dann lieber einen Backblech-Schrank gegönnt. Haha, finden viele übertrieben, aber warum nicht jede Lücke nutzen? Das hat da noch gut hingepasst und die Bleche sind mir aus dem Weg. Die Spüle ist die Etagon von Blanco. Man kann auf mehreren Ebenen mit ihr arbeiten. Gegenüber sind Herd (Slide und Hide von Neff) und Mikrowelle, daneben der Kühlschrank von LG. Der hat einen Festwasseranschluss, Tür in Tür und Instaview. Wenn man zwei mal an die dunkle Scheibe klopft, geht ein Licht an und man kann reingucken. Damit wird Energie gespart. Und mein Spieltrieb wird befriedigt.

Wie Anfangs erwähnt, befindet sich die Spülmaschine hinten. Sie ist hochgestellt. Und sie ist solch eine Erholung im Gegensatz zur alten in der Wohnung: Die alte hat furchtbar laut und penetrant gepiepst, wenn sie fertig war. Dieser hier meldet sich kurz und geht dann aus. Da sie über Zeolith (Trocknung) verfügt, muss sie ohnehin einige Stunden geschlossen bleiben. Also kann ich sie gut abends anwerfen und am nächsten Abend erst das trockene Geschirr ausräumen.

hochgestellte Spülmaschine
hochgestellte Spülmaschine

Was fehlt noch? Ein oberer Hängeschrank muss ausgetauscht werden, der war bei der Montage oder beim Transport kaputt gegangen. Dann soll über den Hängeschränken ein Abschluss bis zur Decke montiert werden. Es gibt ja wohl nichts schlimmeres, als auf Hängeschränken putzen zu müssen. Anstelle eines Fliesenspiegels wollen wir Glaswände hinter die Spülen machen. Mal sehen, was uns dann noch einfällt.

Loading Likes...

Bautagebuch: I proudly present you….unsere Küche!

*Werbung* Ich nenne die Marke unserer Küche und das Geschäft, in dem wir sie gekauft haben. Ein Vorteil entsteht uns dadurch nicht.

Heute konnten wir einen weiteren, wichtigen Meilenstein abhaken, was ganz besonders die Bauherrin freut: Wir haben unsere Küche gekauft.

Insgesamt drei Geschäfte haben wir für unsere Küchenplanung abgeklappert: Möbel Hardeck, Obi und Schaffrath Küchen Megastore. Bei Möbel Hardeck habe ich die Front gesehen, die es werden soll: Carbon metallic von Häcker Küchen. Die Planung an sich war auch ok, jedoch wurde uns über meine Familie Obi empfohlen, also probierten wir es dort. Obi hat ebenfalls viele Markenküchen im Angebot und bietet professionelle Planung. Nur Häcker und damit meine Front, bietet Obi leider nicht. Der Kompromiss wäre eine ähnliche Optik von Nobilia. Obi wäre nur etwas weit weg gewesen und meiner besseren Hälfte hatte die bisherige Planung noch nicht 100% gefallen. Also sind wir zu Schaffrath Küchen Megastore vor Ort gegangen. Hier war die Beratung am besten, uns wurden neue Ideen zur Aufteilung angeboten und die Häcker Küche mit meiner geliebten Front war auch wieder im Rennen. Kurz, hier haben wir zugeschlagen.

Front und Arbeitsplatte
Farbe der Spüle

Unsere Aufteilung sieht folgendermaßen aus. In der offenen Küche haben wir eine Halbinsel, von beiden Seiten mit Schränken versehen. Auf der Insel ist unser Induktionsfeld mit intergriertem Muldenlüfter. In der Ecke befindet sich ein Mülleimer, dass Kochabfälle direkt dort rein gefegt werden können. Die Hängeschränke gehen bis zur Decke, um oben drauf nicht putzen zu müssen. Einer der Schränke hat ein herausziehbares Regal, damit auch die kleine Bauherrin daran kommt. Auf der anderen Seite befinden sich der hochgestellte Herd, die Mikrowelle und ein Kühlschrank. Der Herd natürlich mit Slide and Hide und gaaaaanz wichtig: Pyrolyse.

Küche vom Essbereich aus
Ofen und Kühlschrank
Perspektive aus der Küche heraus

Durch eine Schiebetür gelangt man in die sog. Backup Küche. Diese besteht einfach aus einer Zeile. Hier befindet sich der Geschirrspüler, Hochgestellt. So kann hier das dreckige Geschirr gelagert werden, wenn die Spülmaschine mal läuft. Denn ich gehöre nicht zu den Leuten, die dann mit der Hand spülen^^. Aber in der offenen Küche will ich das auch nicht rumstehen haben. Der Rest der Schränke wird Strauraum sein.

Backup Küche
Loading Likes...

Bautagebuch: Die Küchenplanung

Werbung? Nenne eine Marke…

Wie, die Küchenplanung steht schon an, obwohl das Haus noch nicht steht? Aber ja doch! Es gibt wohl sogar Menschen, die ZUERST die Küche planen lassen und dann den Grundriss des restlichen Hauses darum herum gestalten.

Wir haben erst den Grundriss geplant und die Wünsche bezüglich der Küche (Stichwort Back-up Küche) natürlich berücksichtigt. Bevor der Grundriss aber offiziell abgezeichnet wurde, haben wir dann doch mal zwei Küchenplanungen über uns ergehen lassen um einfach zu sehen, ob das alles so passt. Zudem hat mein Schatzie selbst wieder eine Planung erstellt. Tatsächlich hat sich herausgestellt, dass die Tür zur Back-up Küche etwas verschoben werden musste.

Letztendlich haben wir bislang eine grobe Planung: Es wir eine Küche von Nobilia. Ursprünglich wollten wir eine mit matten Fronten, da man glänzend immer putzen muss. Beide Planer sagten unabhängig voneinander, matte Fronten müsste man mehr putzen und vorallem nutzen sich die besonders beanspruchten Teile ab und glänzen dann doch mal und das kriegt man dann nicht mehr weg….Also ok, es wird eine mit glänzenden Fronten und zwar in Xeno Anthrazit, das ist eine Front mit metallic Glitzer Effekt, wie bei Autos. Wer da wohl ausgesucht hat *unschuldig guck* Dann wollten wir eine grifflose Küche, aber das ist bei der Front nicht möglich und in Gesprächen mit jemandem, der sowas hat wurde mein Verdacht bestätigt: Mit klebrigen Händen eine sehr unschöne Angelegenheit. Der Backofen wird der Slide&Hide von Neff sein mit Pyrolyse. Sprich, das Ding reinigt sich selbst, perfekt! Vorne in die (halb-)Insel kommt ein Induktionskochfeld mit ausfahrbarer Abzugshaube.

Hinten die Back-up Küche wird weiß-glänzend. Die Spülmaschine wird hoch gesetzt sein, wir werden schließlich auch nicht jünger und müssen uns dann nicht mehr ständig zum ein-und ausräumen Bücken. Vorallem hat mein 2m Schatzie dann keine Ausrede mehr höhö.

Gekauft ist noch nix, das ist uns aktuell tatsächlich noch zu früh. Mal schauen, wenn mit dem Innenausbau begonnen wird. Dann wissen wir auch, in wieweit wir das eingeplanten Budget für die ganzen Extras wirklich überschreiten können oder was wir dann leider streichen müssen.

Ich lese auf anderen Blogs immer wieder, wie sehr sich die Bauherrschaft über die Küche freut und ich kann es total nachvollziehen, ich freu mich auch schon!

Loading Likes...
error: Content is protected !!