Langzeitfazit zu Produkttests im Juni 2017

Werbung/Rezension

Ein weiterer Monat ist um. Das heißt für mich, ich lasse die Produkte noch mal Revue passieren, die ich letztes Jahr getestet habe.

Bild aller Produkte

Arts & Scents

Hier findet ihr den kompletten Bericht. Ich hatte drei Düfte enthalten: Chocolate Bite, Coco Tango und Cupidos Kiss. Chocolate Bite habe ich inzwischen aufgebraucht. Ich hatte damals schon bemängelt, dass man Schokolade oder Kokos nicht herausriecht, dieser Eindruck ist geblieben. Ich habe sogar das Gefühl, dass die Düfte insgesamt nachlassen, wie es bei Parfüm manchmal nach Jahren passieren kann. Aber eben nach Jahren, nicht nach Monaten. Nachkaufen werde ich die Parfüms nicht.

Quechua Rucksack

Hier findet ihr den kompletten Bericht. Ich habe die Rucksäcke heute noch. Einen davon bis heute unbenutzt, den anderen nutze ich nach wie vor zum Schwimmen. Es ist bislang nichts kaputt gegangen oder so, aber top Qualität!

Magic Dust BBQ Rub

Hier findet ihr den kompletten Bericht. Ich habe das Produkt erst vor wenigen Tagen aufgebraucht. Letztendlich habe ich es nicht nur zum Marinieren benutzt, sondern auch Pfannengerichte und Aufläufe damit gewürzt. Sehr lecker. Ich spiele noch mit dem Gedanken, es die Tage nachzubestellen.

Hautbildverschönernde Reinigungsmaske von bebe

Hier findet ihr den kompletten Bericht. Die Maske wird unter der Dusche aufgetragen und wirkt dann durch den heißen Wasserdampf. Man kann diese Beautyroutine also schnell unter der Dusche erledigen. Das klappt auch super, aber ich hatte schon letzte Jahr gesagt, der Wellnessfaktor fehlt! Ich trage sehr gerne am Wochenende eine Maske auf und genieße die Einwirkzeit. Daher ist dieses Produkt nix für mich, aber für die Eiligen unter euch eine gute Empfehlung!

Supreme Weichspüler von Vernel

Hier findet ihr den kompletten Bericht. Das Produkt ist noch nicht aufgebraucht, aber ich würde es nicht nachkaufen. Der Weichspüler reicht lecker, aber überträgt den Duft leider nicht auf die Kleidung.

Kochpaste “Indisches Curry” von Knorr

Hier findet ihr den kompletten Bericht. Mir war die Paste zu scharf, daher habe ich sie nicht nachgekauft. Ich hatte schon vor anderen Sorten aus der Reihe gestanden und überlegt, sie zu kaufen, es aber bislang nicht getan. Ich koche halt ohne Fix Produkte, das schmeckt mir einfach besser.

Dermaspa Pure Bodylotion von Dove

Hier findet ihr den kompletten Bericht. Nicht nachgekauft, es gibt einfach zu viele schöne Lotions, die ich alle probieren möchte…

Glanz-Ritual-Shampoo von L’oreal

Hier findet ihr den kompletten Bericht. Das Shampoo habe ich nicht nachgekauft, weil ich es recht teuer finde und dafür mehr Wirkung erwarte, die nicht eintritt.

Intuition Sensitive Care Rasierer von Wilkinson

Hier findet ihr den kompletten Bericht. Nicht nachgekauft. Der Rasierer hat mich überhaupt nicht überzeugt.

 

Loading Likes...

Testbericht zum Intuition Sensitive Care Rasierer von Wilkinson (SFMB 04/17)

*Produkttestbericht kann Spuren von Werbung enthalten*

Heute möchte ich euch den Intuition Sensitive Care Rasierer von Wilkinson vorstellen, den ich dank der SFMB April 2017 testen durfte!
 
Die Besonderheit des Intuition Rasierers ist definitiv, dass er vollkommen ohne extra Rasiergel- oder schaum auskommt. Um die Klinge herum nämlich befindet sich ein „Hautconditioner“, welcher in Kontakt mit Wasser aufschäumt. Er beinhaltet u.a. Aloe Vera, um die Haut zu pflegen. So werden die zu rasierenden Stellen gleichzeitig eingeschäumt und rasiert. Durch die vier Klingen und den beweglichen Rasierkopf geht die Rasur schonend aber gründlich von Statten. Das Produkt kostet mit einer Klinge ca. 8€. Zum Schutz des Hautconditioniers, bzw. wohl damit er sich in der nassen Duschen nicht auflöst, wird noch ein Deckel mitgeliefert.
 

Meine Erfahrung:

 
Der sog. Hautconditioner fühlt sich an wie ein Stück Seife und funktioniert auch im Grunde so: Fährt man mit dem Rasierer über die nasse Haut, schäumt der Hautconditioner auf, die Klingen rasieren die Haare weg. Das Hautgefühl ist zu Beginn sehr gut, die Klingen kratzen die Haut nicht, noch reizen sie diese. Besonders unter den Armen fühlt sich der Rasierer sehr gut an und das Rasierergebnis ist toll. An den Beinen ist mir dann nach einiger Zeit aufgefallen, dass die Rasur doch nicht so gründlich ist, man muss schon 2-3mal über die selbe Stelle fahren, um ein optimales Ergebnis zu erreichen. Da bin ich dann aber doch bessere Rasierer gewohnt.
Nach ca. einem Monat musste ich feststellen, dass sie dieser Hautconditioner logischerweise nur einseitig abgenutzt hat: Vorne war er so gut wie aufgebraucht, an der Rückseite aber fast gar nicht. Das war dann doch etwas umständlich in der Benutzung, denn ich wollte ihn so noch nicht wegwerfen, das wäre Verschwendung gewesen. Also musste ich nun erst mit der Rückseite die Haut einschäumen und dann mit der Klinge drüber gehen. Das parallele Einschäumen und Rasieren war also nach gut einem Monat nicht mehr möglich. Nun nach gut zwei Monaten ist der Hautconditioner komplett aufgebraucht, die Klingen halte ich aber noch durchaus für Benutzbar. Also verwende ich nun ganz normales Rasiergel und den Intuition-Rasierer dazu. Seitdem ist auch die Rasur gründlicher.
 

Fazit:

Leider gar keine Empfehlung meinerseits: Die Rasur ist ungründlich, die Innovation, nämlich dass kein zusätzliches Produkt wie Rasierschaum- oder gel benötigt wird, funktioniert nur kurze Zeit. Da bleibe ich lieber bei einem klassischen Rasierer plus Zusatzprodukt.

 

Loading Likes...

Testbericht zum Gillette Fusion Proglide (Rossmann)

Mal wieder ein Produktest für meinen Kerl 😉  Bei Rossmann gab es den Gillette Fusion Proglide zu Testen, neu ist dieser orangene Ball, durch den die Klinge flexibler werden soll.

Die Verpackung kam nicht so gut an, sie ist nicht leicht zu öffnen. Und mal ganz ehrlich, wenn man ewig damit beschäftigt ist, eine Verpackung zu öffnen und dafür dann auch noch einiges an Werkzeug benötigt, ist das doch einfach nur nervig.

Die zwei zusätzlichen Klingen sind natürlich ein nettes Extra.

Kommen wir nun zu der eigentlichen Besonderheit, zu diesem Orangenen Flexball. Laut Gilltte soll die Rasur noch gründlicher sein, da durch die Flexibilität Stellen erreicht werden, die mit einer statischen Klinge nur schwer erreichbar sind.

Dieser Effekt war nicht so riesig, dass er merklich aufgefallen ist. Laut meinem Tester war die Rasur wie immer.

Der Preis von ca.10€ ist völlig in Ordnung.

Fazit: Kann Mann sich kaufen, an der Flexibilität kann jedoch noch gearbeitet werden.

 

Loading Likes...

Testberich zum Hydro 5 von Wilkinson ( Rossmann Produkttester)

Das erste Produkt, das ich nicht selbst getestet habe 😉 Mein Freund hat sich darüber gefreut. Mit dem Rasierer an sich war er zufrieden. Man kann einerseits ganz normal nass rasieren, oder per Batterie Antrieb. Die Batterie wird immerhin schon mitgeliefert beim Kauf.

Fazit: Der Rasierer tut, was er soll. Für den Preis (knapp 13€) würde er allerdings nicht gekauft werden.

Loading Likes...
error: Content is protected !!