Testbericht zum Zahnöl von Ringana (Test Nest)

Die liebe Steffie von Test Nest hat auf ihrer Facebook Seite das Zahnöl von Ringana verlost. Da ich mir nichts dadruner vorstellen konnte und sehr neugierig war, habe ich teilgenommen und gewonnen 🙂

Dann ging es erstmal darum, mich zu informieren, was Zahnöl überhaupt ist und wozu es gut sein soll. Dabei lernte ich, dass es auf der Tradition des “russischen Ölziehen” beruht. Hat mich nicht schlauer gemacht 😉 Also habe ich weiter gesucht. In Russland war /ist es wohl völlig normal, einen TL Öl in den Mund zu nehmen und einige Zeit mit der Zunge hin und her zu bewegen. Das soll die Schleihäute feucht halten und ist daher gut für die Abwehrkräfte, hilft gegen Entzündungen und ist eben auch gut für die Zähne. Im ayurvedischen gesundheitssystem wird es auch als Entgiftungsmethode angewendet. Fairerweise möchte ich meine Quelle nennen: Klick hier.

Das Zahnöl von Ringana ist kaltgepresstes Sesamöl, versetzt mit ätherischen Ölen die da wären Minzöl, Sternanisöl, Zimtöl, Eucalyptusöl und Myrrhenöl. Angewendet wird das Öl wir folgt: Man schüttelt das Öl kräftig, nimmt dann einen Teelöffel davon in den Mund und verteilt es mit der Zunge. Das Öl soll im Mund bewegt werden. Dann mit dem Öl gurgeln und die Zähne mit der feuchten Zahnbürste nachputzen. Der Hersteller verspricht einen frischen Atem und strahlend, weiße  gesunde Zähne. Zudem ist die Zahnreinigung völlig chemiefrei. Der reis für die 125ml Flasche liegt bei 11,80€.

v9z1p5

Vor fast zwei Wochen traute ich mich und benutzte das Zahnöl zum ersten Mal. Die Flüssigkeit, die aus der Flasche kommt, ist sehr dickflüssig und hat eine gelbliche Farbe. Es riechte frisch, irgendwie minzig aber auch nicht. Es ist wohl der Mischmasch der vielen Öle. Den ersten Schluck hätte ich am liebsten wieder ausgespuckt. Es hat tatsächich so geschmeckt, als wenn man einen Löffel mit Öl schluckt und wer will das schon? Ich habe mich überwunden und das Zahnöl im Mund mit der Zunge verteilt, dann die Zähne mit der Zahnbürste nachgeputzt. Am nächsten Tag hatte ich einen merkwürdigen Geschmack im Mund. Mit der Zeit habe ich mich aber echt daran gewöhnt. Man schmeckt nun nicht mehr das pure Öl, sondern diesen frischen Geschmack. Man hat durchaus das Gefühl, was sich nach frischgeputzen Zähnen einstellt und auch der schlechte Geschmack am nächsten  Morgen ist verschwunden. Gestern habe ich mal spasseshalber so eine blaufärbende Tablette zerkaut, mit der man immer festtellen kann, ob die Zähne gut geputzt wurden, und es hat sich nichts blau gefärbt. Ist also alles in Ordnung.

wdbau9

Fazit: Das Zahnöl ist sicher ein interessante Erfahrung und man kann sich daran gewöhnen. Wer auf Chemie verzichten will, für den ist das Zahnöl eine gute Wahl. Mir ist es jedoch ehrlich gesagt etwas zu teuer. Ich habe kein Problem damit, viel Geld für etwas zu bezahlen, was mir und meiner Gesundheit gut tut. Jedoch ist bis auf den Aspekt, dass das Zahnöl eben natürlich ist, kein Unterschied zu einer normalen Zahncreme zu erkennen und so ein Naturmensch bin ich dann doch nicht.

 

 

Loading Likes...

1 thought on “Testbericht zum Zahnöl von Ringana (Test Nest)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Content is protected !!