Testbericht zu Feodora Sweet Dreams Schokolade Teil 2 (Freundin Trend Lounge)

*Produkttestbericht kann Spuren von Werbung enthalten*
Am Freitag hatte ich euch bereits im ersten Teil der Reihe einige Schokosorten von Feodora Sweet Dreams vorgestellt, heute möchte ich euch mitteilen, wie die anderen Sorten geschmeckt haben.

Quinoa Mandel Heidelbeere

Die Schokolade schmeckt mal ein bisschen mehr wie Schokolade, das Beerenaroma nimmt man eher leicht wahr. Das Quinoa und die Mandelstückchen sorgen für einen leichten Crunch, wobei man jetzt nicht den Unterschied zwischen den Quinoa und den Mandelstückchen schmecken kann.

Erdbeer Basilikum

Man schmeckt ein wenig Schokolade und viel fruchtiges Aroma, aber nicht richtig nach Erdbeere. Einen ganz kurzen Moment kam das Basilikum durch, der Geschmack war aber sehr schnell wieder verschwunden. Die Sorte hat mich leider wirklich sehr enttäuscht, da hätte ich was sehr außergewöhnliches erwartet.

Granatapfel Goji

Ich muss gestehen, ich habe keine Ahnung, wie Goji schmeckt, daher kann ich nicht beurteilen, ob man diese Frucht herausschmeckt, Granatapfel kann ich zumindest nicht schmecken. Auch diese Sorte ist von der Konsistenz her schokoladig, aber man schmeckt wenig Schokolade, mehr Frucht. An sich gefällt mir diese Sorte aber ganz gut.

Fazit:

Ich persönlich werde mir diese Sorten in Zukunft nicht nachkaufen. Wenn ich Schokolade esse, will ich auch Schokolade schmecken und nicht nur undefinierbare Frucht. Mein Partner hat es allerdings anders empfunden, er hat den Schokogeschmack deutlicher herausgeschmeckt. Insgesamt fand ich die Sorten aber lediglich vom Namen und vom Design her besonders, nicht vom Geschmack. Auf diesen kommt  es aber bei einem Lebensmittel drauf an, meiner bescheidenen Meinung nach zumindest.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Content is protected !!