Testbericht zu Darkmilk von Milka (Rewe)

*Werbung: Das Produkt wurde mir kosten- und vergütungslos zur Verfügung gestellt. Bedingung: Einen ehrlichen Bericht verfassen.*

Für eine dunkle Schoklade recht süß.

Für Rewe habe ich dir neue Schokolade “Darkmilk” von Milka unter die Lupe genommen, heute stelle ich sie euch vor.

Produkt und Herstellerversprechen

Darkmilk von Milka gibt es in verschiedenen Sorten, bisher habe ich Alpemilch, Himbeere, Mandel und Karamel entdecken können. Ich habe mich bei dem Test für Alpenmilch entschieden. Eine Tafel kostet ca. 1€ je nachdem, wo ihr sie kauft und ob es gerade ein Angebot gibt. Das besondere an Darkmilk ist, dass sie Alpenmilchschokoade und dunkle Schokolade vermischt, der Kakao Anteil liegt bei 40% Damit sollen Menschen angesprochen werden, denen normale Schokolade zu süß und dunkle Schokolade zu bitter ist.

Meine Erfahrung

Dunkle Schokolade oder auch zartbitter Schokolade war nie mein Fall. Ich mag es süß, am liebsten mag ich weiße Schokolade. In letzter Zeit hat sich mein Geschmacksinn aber etwas geändert, dass ich durchaus den Geschmack von echter Kakaobohne mag. Sei es Kakaonibs, Kakao aus Backkakao oder eben dunklere Schokolade. Daher fühlte ich mich als Zielgruppe von Darkmilk angesprochen.

Der Geschmack ist recht süß. Mich persönlich erinnert der Geschmack eher an ganz normale Vollmilch Schokolade. Irgendwie einfach nur süß und wenig wirklich schokoladiger Geschmack. Kurz: Mein Fall ist Darkmilk nicht!

Geschmäcker sind aber bekanntlich verschieden und ich habe nicht allein getestet. Meinem Freund hat Darkmilk sehr gut geschmeckt. Er mag sowohl Vollmilch als auch dunkle Schokolade und er mochte die Mischung. Er würde sich die Sorte wieder kaufen.

Fazit

Wer Vollmilch Schokolade mag, wird wohl auch Darkmilk mögen.

Loading Likes...

Testbericht zu den Schogetten+Ültje Variationen mit Gewinnspiel

Werbung/Rezension: Das Produkt wurde mir kosten-,bedingungs- und vergütungslos zur Verfügung gestellt.

Zartbitter, mit Erdnussbutter und mit Erdnussstückchen- da ist für jeden Geschmack was dabei.

Ich darf die Schogetten+Ültje Variationen testen und möchte sie euch heute vorstellen. Am Ende erwartet euch ein Gewinnspiel. 🙂

Produkt und Herstellerversprechen

Es gibt drei neue Sorten:

  1. Schogetten+Ültje Edel-Alpenvollmilch-Erdnuss
  2. Schogetten+Ültje Peanut Butter Crunchy
  3. Schogetten+Ültje Edel-Zartbitter-Erdnuss

Die drei Sorten vereinen die typische Schogetten Schokolade, die aus einzelnen Stückchen besteht, mit den leckeren Erdnüssen von Ültje. Es handelt sich um eine Limited Edition. Eine Tafel hat immerhin 150g und ich habe Preise ab 1,40€ gefunden.

Meine Erfahrung

Schogetten kenne und liebe ich schon seit meiner Kindheit. Mir persönlich gefällt tatsächlich, dass die Schoki schon portioniert ist. Ich finde nämlich nichts schlimmer, als klebrige Finger….Erdnuss liebe ich auch, also die perfekte Mischung. Hier aber nun das Fazit zu den einzelnen Sorten:

Schogetten+Ültje Edel-Alpenvollmilch-Erdnuss

Hierbei handelt es sich um normale Alpenmilch Schokolade, die Erdnüsse sind als kleine Stückchen darin enthalten. Die Schokolade schmeckt aber doch ein Ticken zu süß. Man schmeckt zwar die Erdnüsse heraus, aber eher deshalb, weil sie eine andere Konsistenz als die schmelzende Schokolade haben. Diese ist so dominant, dass der Geschmack der Erdnüsse leider untergeht. Mein Partner fand sie sehr lecker.

Schogetten+Ültje Peanut Butter Crunchy

Bei dieser Sorte haben die einzelnen Schokostücke eine Füllung aus Erdnussbutter. Leider ist auch hier der sehr süße Schokoladen Geschmack so dominant, dass man die Erdnussbutter nicht herausschmeckt. Auch diese Sorte hat meinem Partner sehr gut geschmeckt.

Schogetten+Ültje Edel-Zartbitter-Erdnuss

Ich mag keine Zartbitter Schokolade, daher war klar, dass mir diese Sorte gar nicht schmecken wird. Meinem Partner wiederum schmeckt sie sehr gut.

Fazit

Insgesamt fällt mein persönliches Fazit also eher schlecht aus. Ich hatte sehr viel mehr erwartet, denn eigentlich kann man ja aus der süßen Schokolade und der salzigen Erdnuss schöne Geschmackserlebnisse zaubern, dass ist hier meines Erachtens leider nicht gelungen. Doch Geschmäcker sind verschieden, dass sollte man sich immer wieder bewusst machen. Mein Partner teilt meine Sichtweise nicht, ihm schmecken alle drei Sorten sehr gut und er würde sie weiterempfehlen.

Gewinnspiel

Euch wurde ein Gewinnspiel versprochen, hier ist es:

Verlost werden jeweils alle drei Sorten und das zweimal. Teilnehmen könnt ihr hier, auf meinem Blog und/oder auf meiner Facebook Seite. Es ist erlaubt, bei beiden teilzunehmen und die Chance wird so erhöht. Sollte allerdings jeweils die selbe Person ausgelost werden, lose ich zusätzlich eine weitere Person aus, damit es insgesamt zwei verschiedene Gewinner/innen gibt.

Was müsst ihr tun?

Hinterlasst mir hier und/oder auf meiner Facebookseite dort unter dem entsprechenden Post, einen netten Kommentar. Wäre toll, wenn es etwas kreativer ist als “ich will gewinnen”. Ihr könntest ja z.B. schreiben, was ihr von meinem Blog oder der Facebook Seite haltet. Auf Facebook müsst ihr mir auch folgen. Das Gewinnspiel startet heute und läuft bis zum nächsten Samstag, den 05.05.2018 um 24:00 Uhr. Wer gewonnen hat, werde ich jeweils hier und auf Facebook in den Kommentaren mitteilen, also habt am Sonntag, den 06.05.2018 ein Auge darauf. Die Zeit, sich mit der Adresse zu ändern, beträgt ab Bekanntgabe 24 Stunden. Eure Daten werden nicht gespeichert und nur für den Versand des Gewinnspiel benötigt. Hier auf meiner Seite könnte ihr dann auch die Löschung beantragen. Ich werde nicht versichert versenden und hafte nicht für verloren gegangene Päckchen. Bei Teilnahme erklärt ihr euch bereit, die Bedingungen zu akzeptieren.

 

Loading Likes...

Testbericht zu Feodora Sweet Dreams Schokolade Teil 2 (Freundin Trend Lounge)

*Produkttestbericht kann Spuren von Werbung enthalten*
Am Freitag hatte ich euch bereits im ersten Teil der Reihe einige Schokosorten von Feodora Sweet Dreams vorgestellt, heute möchte ich euch mitteilen, wie die anderen Sorten geschmeckt haben.

Quinoa Mandel Heidelbeere

Die Schokolade schmeckt mal ein bisschen mehr wie Schokolade, das Beerenaroma nimmt man eher leicht wahr. Das Quinoa und die Mandelstückchen sorgen für einen leichten Crunch, wobei man jetzt nicht den Unterschied zwischen den Quinoa und den Mandelstückchen schmecken kann.

Erdbeer Basilikum

Man schmeckt ein wenig Schokolade und viel fruchtiges Aroma, aber nicht richtig nach Erdbeere. Einen ganz kurzen Moment kam das Basilikum durch, der Geschmack war aber sehr schnell wieder verschwunden. Die Sorte hat mich leider wirklich sehr enttäuscht, da hätte ich was sehr außergewöhnliches erwartet.

Granatapfel Goji

Ich muss gestehen, ich habe keine Ahnung, wie Goji schmeckt, daher kann ich nicht beurteilen, ob man diese Frucht herausschmeckt, Granatapfel kann ich zumindest nicht schmecken. Auch diese Sorte ist von der Konsistenz her schokoladig, aber man schmeckt wenig Schokolade, mehr Frucht. An sich gefällt mir diese Sorte aber ganz gut.

Fazit:

Ich persönlich werde mir diese Sorten in Zukunft nicht nachkaufen. Wenn ich Schokolade esse, will ich auch Schokolade schmecken und nicht nur undefinierbare Frucht. Mein Partner hat es allerdings anders empfunden, er hat den Schokogeschmack deutlicher herausgeschmeckt. Insgesamt fand ich die Sorten aber lediglich vom Namen und vom Design her besonders, nicht vom Geschmack. Auf diesen kommt  es aber bei einem Lebensmittel drauf an, meiner bescheidenen Meinung nach zumindest.

Loading Likes...

Testbericht zur Sweet Dreams Schokolade von Feodora Teil1 (Freundin Trend Lounge)

*Produkttestbericht kann Spuren von Werbung enthalten*
Für die Freundin Trend Lounge darf ich die Sweet Dreams Schokolade von Feodora testen, heute möchte ich euch die ersten drei Sorten vorstellen. Insgesamt habe ich sechs verschiedene Sorten erhalten, von jeder Tafel zwei Stück. Die Sorten im einzelnen sind:

  • Waldbeere
  • Himbeer Mandel
  • Bourbon Vanille
  • Quinoa Mandel Heidelbeere
  • Granatapfel Goji
  • Erdbeer Basilikum

Wie ihr seht, sind da einige, sehr interessante Geschmacksrichtungen dabei. Alle Tafeln haben eine unverbindliche Preisempfehlung die bei 1,49€ liegt und haben einen Inhalt von 80 Gramm. Zudem fällt die sehr liebevoll und verspielte Packungsgestaltung ins Auge. Die Schoki selbst ist in Alu eingewickelt, darum ist die Schokolade in Pappe eingepackt. Die Packung ist in Pastelltönen gehalten, auf jeder Sorte ist ein Motiv in Gold eingraviert. Des Weiteren ist allen Tafeln gemein, dass sie sehr dünn sind und aus großen Stücken besteht. Zudem sind die Tafeln nicht gefüllt.

Waldbeere

Leider bildet “Waldbeere” nur 0,8% der Gesamtzutaten der Schokolade. Auch ein Arbeitskollege, der fleißig mitgetestet hat, bemängelt dies: Auf der Packung wird mit einer tollen Sorte geworben, aber letztendlich handelt es sich um Schokolade mit Geschmack nach der entsprechenden Sorte  und als Zutat sind diese Sorten im Grunde alle zu vernachlässigen. Die Schokolade schmeckt also von der Konsistenz her schokoladig, aber vom Geschmack her mehr wie Waldbeeren. Leider nivht ganz mein Geschmack, mein Partner fand die Sorte lecker.

Himbeer Mandel

Hier beträgt der Anteil von Himbeeren wieder 0,8%, Mandeln sind immerhin zu 2,5% vertreten. Die Schokolade schmeckt an sich wie der Waldbeeren Schoki, der Unterschied besteht darin, dass sie mit Mandelstückchen versetzt ist, was ihr einen gewissen Crunch verleiht. Manchmal erwischt man auch ein kleines Himbeerstückchen. Einer meiner Arbeitskollegen ist großer Fan dieser Sorte.

Bourbon Vanille

Alle Sweet Dreams Sorten haben Vanille als Zutat, diese hat noch mal extra 0,3% mehr. Diese Sorte schmeckt sehr schokoladig, man schmeckt aber die Vanille sehr deutlich heraus.

Fazit

Bislang hat mich leider keiner dieser drei Sorten vom Hocker gehauen.
 

Loading Likes...

Testbericht zur Milka Waves (Rewe)

*Testbericht kann Spuren von Werbung enthalten*
Durch eine süße Aktion kam ich in den Genuß, die neue Milka Waves kostenlos testen zu können.

Das Produkt

Normale Lebensmittel sind out, heute muss sich die Lebensmittelindustrie immer was neues einfallen lassen. Milka hat die Waves entwickelt. Eine Schokolade, bestehend aus vollmilch und weißer Schokolade, mit Karamell-Knusperkugeln. Die habe ich mir zum Testen ausgesucht, man kann auch eine mit Kekstücken kaufen. Die Tafel selbst hat an den Seiten Wellenlinien und lässt sich nicht mehr in die für eine Schokolade üblichen Stückchen brechen. Im Handel kostet sie ca. 1€.

Meine Erfahrung

Mich stört es wirklich sehr, dass man die Tafel nicht einfach in die kleinen Stücke brechen kann. So musste ich es selbst machen und habe lauter unterschiedliche große Brocken essen müssen. Ich gehöre nun mal nicht zu den Leuten, die einfach in eine Tafel Schokolade reinbeissen. Aber gut, kommen wir zum wichtigsten Kriterium: Der Geschmack. Lecker! Die Kombination der vollmilch und weißen Schokolade schmeckt sehr gut und die Karamellperlen sind gut abgestimmt. Sie geben der Schokolade das gewisse Extra und sind nicht zu dominant.

Fazit:

Die neue Sorte Milka Waves ist auf jeden Fall sehr lecker. Es wäre schön, wenn sie besser portionierbar wäre.

Loading Likes...

Testbericht zum Cacao von Purewell

Für den FeelGood-Shop durfte ich Cacao von Purewell kostenlos testen, vielen Dank dafür! Im nachfolgenden Bericht möchte ich euch das Produkt vorstellen und euch meine Erfahrung mitteilen. Es kann als Werbung verstanden werden, ich gebe hier jedoch lediglich Infos zu dem Produkt und meine ehrliche Meinung wieder.
Der Cacao von Purewell wird aus der Kakaobohnen Sorte Criollo gewonnen, welche die edelste Sorte der Welt sein soll. Es handelt sich dabei um ein Produkt aus biologischen Anbau. Eine Packung mit 200g kostet an die 11€. Da Kakao die Ausschüttung von Glückshormonen begünstigt (Ich sag nur: Schokolade 😀 )und reich an Antioxidantien ist, wird das Ganze als Superfood verkauft.

Mir ist sofort aufgefallen, dass das Kakaopulver selbst sehr viel heller ist, als klassisches natürliches Kakaopulver. Es durftet lecker Schokoladig. Vom Geschmack her ist es ebenfalls sehr lecker schokoladig und nicht so bitter, wie klassisches natürliches Kakaopulver. Es st sehr vielseitig anwendbar, so habe ich es als Heißgetränk zubereitet, damit gebacken oder mir mal etwas über Müsli oder in den Haferbrei gemischt.

Fazit:

Ein sehr leckeres Kakaopulver, welches ich aufgrund seines Preises aber eher selten genießen werde.
 

Loading Likes...

Mittester zu Snack Insects

Ihr erinnert euch vielleicht noch: Zu Beginn des Monats hatte ich über Snack Insects berichtet aber auch darüber, dass ich mich nicht überwinden kann, die Produkte tatsächlich zu testen und hatte daher nach Mittestern gesucht. Vier liebe Menschen haben sich beworben, aber es kann nur einer gewinnen. Ich habe gelost und gewonnen hat
Benjamin
Herzlichen Glückwunsch! Bitte melde dich bis morgen 24 Uhr mit deiner Adresse bei mir, damit ich dir die Produkte zuschicken kann.

Loading Likes...

Testbericht zu Sun Rice

Sun Rice war ein weiterer Sponsor beim Bloggertreffen Thüringen und ich habe drei Packungen Puffreis bekommen, natürlich mit Schokolade und auch weiteren Geschmacksrichtungen.
So alt wie die Republik ist auch das Unternehmen Rübezahl, welches seit 1994 die Marke Sun Rice vertreibt. Sun Rice ist Puffreis mit Schokolade überzogen, dazu kommen viele weitere Geschmacksrichtungen. Die Packungen variieren zwischen 200-300g, man kann sie als Großpackung kaufen oder jedes einzeln verpackt. Sie kosten bis zu 2€, also wirklich sehr fair.
sunrice3 sunrice2 sunrice1
Ich habe zum Testen erhalten Classic, Crunchy Kakaocreme und Crunchy Milchcreme. An sich bin ich kein Fan von Puffreis und in Verbindung mit Schokolade mag ich es schon mal gar nicht. Classic hat mich da nicht überzeugen können. Die Sorte Crunchy Kakaocreme hat Cornflakes als weitere Zutat und eben die Kakaocreme. Die Sorte hat mir sehr gut geschmeckt. Die Creme macht das Produkt sehr viel saftiger. Ebenfalls sehr gut geschmeckt hat mir Crunchy Milchcreme. Durch das Hinzufügen weiterer Getreidesorten wird das Produkt sehr knusprig und die Milchcreme schmeckt herrlich vanillig saftig.
sunrice4
Fazit: Die beiden Sorten mit den zusätzlichen Geschmackrichtungen machen Lust auf mehr.

Loading Likes...
error: Content is protected !!