Testbericht zu Smartsteuer (Brandsyoulove)

*Werbung: Die Aktion Kaja Yoga wurden mir kosten- und vergütungslos zur Verfügung gestellt. Bedingung: Einen ehrlichen Bericht verfassen.*

Heute mal kein ausgereifter Testbericht, sondern ein Hinweis, wo ihr euch bewerben könnt: Bei Kjero werden aktuell Tester für Kaja Yoga gesucht. Über den Link hier könnt ihr euch bei Kjero für die Aktion anmelden. Ich bekommen für euren Klick und Anmeldung 100 Punkte bei Kjero gutgeschrieben und schließe damit einer meiner Testeraufgaben ab.

Warum habe ich mich angemeldet und denke, ihr solltet das auch tun? Seit Monaten sind die Fitness Studios geschlossen und auch sonst ist es nicht möglich, sich zum Sport zu treffen. Bewegung/Sport ist aber wichtig und schüttet Glückshormone aus. Die kann man gerade jetzt doch gut gebrauchen. Ich selbst bin bereits seit 2013 bei einem Online Fitness Studio angemeldet und finde es super. Die Trainer erklären die Bewegungsabläufe sehr gut, das habe ich in einem anderen Fitness Studio noch nicht so erlebt. Zudem kann ich meinen Sport machen, wann immer ich will. Ich muss nicht erst irgendwo hinfahren, ich bin in meiner Zeiteinteilung sehr flexibel. Wer fixe Termine braucht, kann sich die ja auch setzen. Und ich habe keine Zuschauer, wenn mal was nicht so gut klappt. Zu guter Letzt: Online Sport ist immun gegen Pandemien. Die Online Fitness Studios schließen nicht, ihr könnt euer Programm also weiter durchziehen.

Schritt für Schritt erklärt: So easy kann die Steuererklärung sein.

Für Brandsyoulove habe ich die Online Software Smartsteuer getestet und heute stelle ich sie euch vor.

Smartsteuer Start

Produkt und Herstellerversprechen

Mit der Online Software Smartsteuer soll die Steuererklärung einfach sein. Jeder Schritt wird erklärt und man erhält Infos zu jedem Punkt. Am Ende erfolgt die elektronische Übermittlung ans Finanzamt. Smartsteuer kostet knapp 25€

Willkommens Bild

Meine Erfahrung

Steuererklärung! Für viele ein Albtraum. Es gibt wohl sogar Menschen, die keine machen. Mir macht sie Spass. Bisher habe ich noch immer etwas zurückbekommen und ich fand auch die Steuererklärung via Elster schon einfach, weil da auch einiges erklärt wird. Und ganz ehrlich, im Zeitalter von Google&Co kann man viele Unklarheiten einfach beseitigen.

Start

Smartsteuer macht es sogar noch einfacher. Hier muss nicht mehr das WWW befragt werden, zu jedem Punkt werden Vorschläge und Erklärungen gemacht. Sollten sich bestimmte absetzbare Positionen nicht in der Liste befinden, wird auch erklärt, weshalb sie nicht absetzbar sind. Anhand verschiedener Lexika zu Positionen kann konkret nach einzelnen Punkten gesucht werden, beispielsweise bei berufsbedingten Krankheiten.

Zum Ende erfolgt noch ein Smartcheck, bei dem Pauschalen sogar auf Knopfdruck nachgetragen werden können.

Smartcheck

Ich bekomme laut der Vorberechnung ein schönes Sümmchen zurück. Brandsyoulove und Smartsteuer möchten gerne wissen, was ich damit anstellen werde: Es fließt alles in unser Häuschen. Konkret können wir uns davon die Aufsatzwaschbecken leisten, die wir gerne hätten und evtl ist auch ein passender Waschtisch dazu drin.

Bezahlvorgang

Fazit

Insgesamt fand ich Smartsteuer sehr hilfreich, da ich noch das ein oder andere gelernt habe. Da mir Steuererklärungen aber ohnehin keine Probleme bereiten, weiß ich noch nicht, ob ich persönlich die Software nochmal benutze. Für wen die Steuererklärung ein Albtraum ist, dem sei Smartsteuer ans Herz gelegt. Unter folgendem Link könnt ihr euch anmelden:

*Bezahlt werden muss erst zum Schluss, ich erhalte eine Prämie für jeden, der durch diesen Link Smartsteuer Kunde wird.
Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Content is protected !!