Langzeitfazit zu Produkttests im Juni 2017

Werbung/Rezension

Ein weiterer Monat ist um. Das heißt für mich, ich lasse die Produkte noch mal Revue passieren, die ich letztes Jahr getestet habe.

Bild aller Produkte

Arts & Scents

Hier findet ihr den kompletten Bericht. Ich hatte drei Düfte enthalten: Chocolate Bite, Coco Tango und Cupidos Kiss. Chocolate Bite habe ich inzwischen aufgebraucht. Ich hatte damals schon bemängelt, dass man Schokolade oder Kokos nicht herausriecht, dieser Eindruck ist geblieben. Ich habe sogar das Gefühl, dass die Düfte insgesamt nachlassen, wie es bei Parfüm manchmal nach Jahren passieren kann. Aber eben nach Jahren, nicht nach Monaten. Nachkaufen werde ich die Parfüms nicht.

Quechua Rucksack

Hier findet ihr den kompletten Bericht. Ich habe die Rucksäcke heute noch. Einen davon bis heute unbenutzt, den anderen nutze ich nach wie vor zum Schwimmen. Es ist bislang nichts kaputt gegangen oder so, aber top Qualität!

Magic Dust BBQ Rub

Hier findet ihr den kompletten Bericht. Ich habe das Produkt erst vor wenigen Tagen aufgebraucht. Letztendlich habe ich es nicht nur zum Marinieren benutzt, sondern auch Pfannengerichte und Aufläufe damit gewürzt. Sehr lecker. Ich spiele noch mit dem Gedanken, es die Tage nachzubestellen.

Hautbildverschönernde Reinigungsmaske von bebe

Hier findet ihr den kompletten Bericht. Die Maske wird unter der Dusche aufgetragen und wirkt dann durch den heißen Wasserdampf. Man kann diese Beautyroutine also schnell unter der Dusche erledigen. Das klappt auch super, aber ich hatte schon letzte Jahr gesagt, der Wellnessfaktor fehlt! Ich trage sehr gerne am Wochenende eine Maske auf und genieße die Einwirkzeit. Daher ist dieses Produkt nix für mich, aber für die Eiligen unter euch eine gute Empfehlung!

Supreme Weichspüler von Vernel

Hier findet ihr den kompletten Bericht. Das Produkt ist noch nicht aufgebraucht, aber ich würde es nicht nachkaufen. Der Weichspüler reicht lecker, aber überträgt den Duft leider nicht auf die Kleidung.

Kochpaste “Indisches Curry” von Knorr

Hier findet ihr den kompletten Bericht. Mir war die Paste zu scharf, daher habe ich sie nicht nachgekauft. Ich hatte schon vor anderen Sorten aus der Reihe gestanden und überlegt, sie zu kaufen, es aber bislang nicht getan. Ich koche halt ohne Fix Produkte, das schmeckt mir einfach besser.

Dermaspa Pure Bodylotion von Dove

Hier findet ihr den kompletten Bericht. Nicht nachgekauft, es gibt einfach zu viele schöne Lotions, die ich alle probieren möchte…

Glanz-Ritual-Shampoo von L’oreal

Hier findet ihr den kompletten Bericht. Das Shampoo habe ich nicht nachgekauft, weil ich es recht teuer finde und dafür mehr Wirkung erwarte, die nicht eintritt.

Intuition Sensitive Care Rasierer von Wilkinson

Hier findet ihr den kompletten Bericht. Nicht nachgekauft. Der Rasierer hat mich überhaupt nicht überzeugt.

 

Loading Likes...

Testbericht zur Detox Tuchmaske von The Beauty Mask Company (Pinkmelon.de)

*Werbung*
Über Pinkmelon.de durfte ich die Detox Tuchmaske der The Beauty Mask Company kostenlos testen, vielen Dank!

Produkt und Herstellerversprechen

Kaufen könnt ihr diese und weitere Masken der Firma exklusiv bei Rossmann. Die Detox Tuchmaske kostet dabei 1,79€. Die Tuchmaske ist für strapazierte Haut. Inhaltsstoffe auf grünem Tee und Apfel sollen die Haut reinigen, pflegen und für ein Schutzschild sorgen. Antioxidative Eigenschaften des grünen Tees sind entzündungshemmend und helfen der Haut, sich zu regenerieren. Pektine aus dem Apfel sorgen dafür, dass die Feuchtigkeitsaufnahme der Haut steigt und sie somit an Spannkraft gewinnt. Die Maske insgesamt ist vegan, das Tuch besteht zu 100% aus Bambusfaser.

Meine Erfahrung

Die Anwendung der Maske ist sehr einfach: Man reinigt zunächst sein Gewicht, packt dann die Maske auf und legt sie sich auf das Gesicht. Dann streicht man sich noch etwas glatt und entspannt 15 Minuten. Nachdem man die Maske abgenommen hat, wird das übrige Serum in die Haut einmassiert. Die Maske fühlt sich sehr glitschig an. Sie ist zusammengefaltet in der Verpackung und man muss sich sie erstmal ausbreiten. Auf dem Gewicht lässt sie sich dann aber dank dieser Glitschigkeit sehr leicht glatt streichen und sie bleibt gut haften. Die Löcher für Auge, Mund und Nase passen auch sehr gut. Sie hat einen kühlenden Effekt, daher würde ich sie persönlich lieber im Sommer anwenden. Nach der Anwendung bleibt auch nicht so viel Serum übrig, im Grunde die richtige Menge, die man gut einmassieren kann. Einen sichtbaren Effekt kann ich nicht feststellen, aber die Haut fühlte sich nach der Anwendung sehr weich und geschmeidig an. Sie wirkte vom Gefühlt her elastischer, auch die besser Spannkraft war zu spüren.

Fazit

Spürbar ist das Ergebnis sehr gut, gesehen habe ich keinen Unterschied. Würde mir die Maske aber doch bei wärmeren Temperaturen wieder gönnen.

Loading Likes...

Testbericht zur Spot Cheek & Eye Lift Maske von Dr. Jart (Pinkmelon.de)

*Produkttestbericht kann Spuren von Werbung enthalten*
Dank dem Portal Pinkmelon.de durfte ich die Spot Cheek & Eye Lift Maske von Dr. Jart kostenlos testen. Die Firma war mir vorher nicht bekannt, aber Gesichtsmasken sind immer gut.

Erwerben könnt ihr die Maske im Internet und bei Parfümerien, sie kostet ca. 11€. Dafür erhaltet ihr zwei Masken, sprich das Produkt reicht für zwei Anwendungen. Die Maske ist für normale und für Mischhaut geeignet. Wie so ziemlich jedes Gesichtspflegeprodukt soll sie der Haut natürlich Feuchtigkeit spenden, ansonsten aufhellend wirken und die Wangen- sowie Augenpartie halt liften, wie der Name es bereits verrät. Leichte Linien und Falten sollen reduziert werden, die komplette Apple Zone gestrafft werden. Dazu klebt man die Maske, bestehend aus einem Hdrogel-Patch, auf die unter die Augen auf die Wangen. Auf den Patches sind auch kleine Knubbel, fachmännisch Volufiline-Punkte genannt. Diese sollen eine Akupressur nachahmen, damit die Wirkstoffe besser eindringen können. Die Maske soll 30 Min lang auf der Haut verbleiben.

Meine Erfahrung

Die Patches sind einzeln verpackt und man muss eine Plastikfolie von der Klebeseite entfernen. Man sollte es nicht glauben, aber das ist doch eine rechte Fummelarbeit. Die Folie reißt immer wieder ein, dass man einen neuen Halt zum entfernen suchen muss, daber aber gleichzeitig darauf zu achten hat, dass der Patch sich nicht ineinander verklebt. Ist die Folie entfernt, lässt sich der Maske sehr leicht auf die Apple-Zone kleben. Sie wirkt angenehm kühl und haftet gut. Von den Volufilinen-Punkten, bzw. der Akupressur merke ich nichts, auch nicht, wenn ich über die Maske drüber streiche oder leicht massiere. Bei der ersten Anwendung habe ich während der Einwirkzeit gefrühstückt. Es war ok, aber wenn das Gesicht völlig ruhig bliebt, ist das Ganze doch entspannter. Das Tragegefühl ist sehr angenehm, es spannt nicht und löst auch keine anderen, unangenehmen Empfindungen aus. Die Maske lässt sich auch sehr gut entfernen, das Abziehen ist nicht schmerzhaft oder unangenehm. Die Haut fühlt sich dann sehr weich, gut mit Feuchtigkeit versorgt, elastisch und kühl an. Ich bilde mir auch ein, dass sie tatsächlich aufgehellt wirkt. Von einem Lifting Effekt sehe ich nun aber nichts.

Fazit:

Eine angenehme Maske mit insbesondere spürbarer Wirkung, allerdings eins bisschen teuer.

Loading Likes...

Testbericht zur Peel-off Maske von Montagne Jeunesse (Pinkmelon.de)

Einmal die Woche verwöhne ich meine Haut mit einer Gesichtsmaske, da kam mir die Peel-off Maske von Montagne Jeunesse im Päckchen von Pinkmelon.de sehr gelegen. Es handelt sich um eine Abziehbare Maske mit Gurke. In dem Design, wie ich sie bekommen habe, ist sie nicht mehr erhältlich, aber in einer neu gestalteten Verpackung durchaus, z.B. bei  Amazon.

An sich bin kein großer Fan von abziehbaren Masken, da sie oft streng riechen, extrem klebrig sind und das Abziehen zum Geduldsspiel wird. Was den Geruch angeht, ist die Maske von Montagne Jeunesse leider keine Ausnahme. SIe ist kanllgrün, so dass man das Gefühl hat, sich Wackelpuding ins Gesicht zu schmieren. Ok, die Maske ist etwas flüssiger. Aber sie klebt natürlich kräftig.

Nach dem Auftragen fühlt sich die Gesichtshaut kalt an und fängt an zu spannen, je fester die Maske wird. Ich persönlich finde das nicht unangenehm, man mekrt schon, dass die Haut nur aufgrund der Maske spannt und nicht an sich.

nzwyv1

Nach 15 Min. ist alles schön trocken und die Maske kann abgezogen werden. Hier die erste Überraschung: In einem Stück läßt sich die Maske nicht abziehen, aber man muss nicht so viel rumknibbeln, wie ich es sonst kenne. Ratz Fatz war alles restlos entfernt.

5w7n3b

Großartig anders oder frischer sah die Haut nach der Anwendung jetzt nicht aus. Aber geschadet haben wird es wohl auch nicht.

Loading Likes...
error: Content is protected !!