Bautagebuch: Massivhaus? Fertighaus? Unternehmen? Architekt?

Werbung: Nennung einer Firma….

Wer die Wahl hat, hat die Qual. Da wir nun unser Grundstück hatten, war nun die Entscheidung zu treffen, wer und welches Haus bauen soll.

Auf der Suche sind wir ganz klassisch in Musterhausparks gewesen und haben im www recherchiert. Dabei stand dann schnell fest, dass es ein Massivhaus werden soll und somit fielen alle Anbieter von Fertighäusern weg. Zudem war uns beiden wichtig, dass wirklich Einzugsfertig gebaut wird. Schlüsselfertig heißt in vielen Fällen, dass man eben doch noch Eigenleistungen wie Böden belegen und Malerarbeiten erbringen muss. Eine kurze Bauzeit wäre auch noch schön. Auf der Suche nach einem Anbieter dieses Rund-um-Sorglos Paket sind wir bei Viebrockhaus gelandet. Ausgehend von unserem Budget ließen wir uns zu einem klassischen Haus in 1,5 geschossiger Bausweise mit Satteldach beraten. Ja, schön, aber es waren doch noch zu viele Kompromisse. Ein Freund mit Ahnung riet uns daher, doch einfach mal mit einem Architekten zu sprechen. Unsere Befürchtung war, ist viel zu teuer, aber letztendlich kann man ja immer noch dankend ablehnen. Was soll ich sagen? Wir bauen mit einem Architekten! Wir mussten halt wissen, was für Räume wir haben wollen, er machte einen Entwurf, der dann ein paar mal verbessert wurde. Nun ist unser Grundriss individuell auf uns abgestimmt. Der Preis ist sogar etwas günstiger als das Angebot von Viebrockhaus, man müsste nur die Zinsen, die zahlbar ab der ersten Kreditabrufung sind und die später anfallenden Bereitstellungszinsen noch draufrechnen. Und ja, die Bauzeit ist natürlich länger. Aber wir bekommen sehr viel mehr für unser Budget. In der untenstehenden Tabelle ist das mal aufgedröselt:

Viebrock Architekt
1,5 Geschoss mit Satteldach 2 Vollgeschosse mit Walmdach
Wohnfläche: 125qm Wohnfläche: 164qm
teilverklinkert vollverklinkert
Vorgegebener, leicht anpassbarer Grundriss Individueller Grundriss
Bauzeit: 3 Monate Bauzeit: 9 Monate + Schlechtwettertage

Für uns haben die Vorteile, mit einem Architekten, überwogen. Wir haben einen Festpreis mit ihm vereinbart, in dem schon viele Extras drin sind. Dazu im nächsten Beitrag mehr. Bei manchen Sachen, wie Bodenbelag oder Sanitär sind Preise vorgegeben, bei denen es dann an uns liegt, ob wir sie einhalten oder nicht. Er wird als Bauleiter alle Gewerke koordinieren, dass wir uns wirklich um nichts mehr kümmern müssen. Für uns beide ist diese Entscheidung genau die richtige.

Und zum Abschluss noch mal aktuelle Bilder des Grundstücks, die Erschließung müsste zum Ende des nächsten Monats abgeschlossen sein!

Grundstück
Ausschnitt Baugebiet

2 thoughts on “Bautagebuch: Massivhaus? Fertighaus? Unternehmen? Architekt?

    1. Ich habe auch unter Dachschrägen gelebt, man kann es sich da sehr gemütlich machen, aber die stören auch oft, weil sie Stellfläche nehmen. Mein Freund ist auch fast 2m groß, für den ist das dann noch mal was anderes als für mich Mini ^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Content is protected !!