Testbericht zu Curry von Tasty Bite (Trnd)

*Werbung: Das Produkt wurde mir kosten- und vergütungslos zur Verfügung gestellt. Bedingung: Einen ehrlichen Bericht verfassen.*

Da man das Curry noch pimpen muss, kann man auch direkt ein frisches kochen.

Thai Curry mit Erdnüssen und Tikka Masala von Tasty Bite
Thai Curry mit Erdnüssen und Tikka Masala von Tasty Bite

Seit einigen Wochen testen ich und meine Arbeitskollegen Curry von Tasty Bite. Heute möchte ich euch das Produkt auf meinem Blog vorstellen.

Produkt und Herstellerversprechen

Eine Packung mit zwei Portionen kostet ca. 2,50€ Es gibt verschiedene Sorten, allesamt vegetarisch. Ich durfte zwei Sorten probieren und zwar Thai Curry mit Gemüse und Erdnüssen, sowie Tikka Masala, rotes Curry mit Gemüse. Die Currys sollen authentisch schmecken und werden in Indien gekocht. Sie werden in Vakuumbeuteln abgefüllt und sterilisiert, so dass sie 18 Monate lang haltbar sind. Die Produktion soll nachhaltig erfolgen, da erneuerbare Energie und Regenwasser genutzt werden.

Curry mit Reisnudeln
Curry mit Reisnudeln

Meine Erfahrung

Ich mag die asiatische Küche sehr gerne. Ob nun Sushi, Chinesiche Gerichte oder eben auch Currys. Daher war ich sehr gespannt, auf Currys aus Indien. Die Zubereitung ist einfach, wenn nicht sogar idiotensicher: man reisst den Beute ca. 2 cm tief ein und erwärmt ihn bei 700 Watt 1 Minute lang in der Mikrowelle.

Curry mit Hühnchen und Champions
Curry mit Hühnchen und Champions

Man bekommt das Curry auch gut aus dem Beutel heraus, der sogar nach der Minute recht heiß ist. Einige meiner Mittester fanden, dass der Inhalt nicht sonderlich appetitlich aussieht. Das Curry ist halt sehr breiig. Man soll eine Beilage wie Reis oder Naan Brot dazu servieren. Ich habe es mit verschiedenen Beilagen zubereitet: Reis, Reisnudeln und Süßkartoffel.Ich alleine habe zu den Beilagen dann immer die komplette Packung gegessen. Also zwei Portionen sind das meiner Meinung nach nicht pro Packung. Das sehen meine Mittester auch so.

Curry mit Süßkartoffel und Kokosmilch
Curry mit Süßkartoffel und Kokosmilch

Geschmacklich ist das Curry ok, aber mehr leider auch nicht. Ehrlich gesagt bin ich sogar etwas enttäuscht, da ich sehr viel höhere Erwartungen hatte. Das Tikka Masala ist recht scharf, da schmeckt man das rote Curry gut heraus. Bei dem Thai Curry mit Erdnüssen vermisse ich die Erdnüsse.

Currybowl
Currybowl

Insgesamt würde ich mir das Curry nicht kaufen. Man muss soviel dann noch zubereiten, dann kann ich auch direkt ein frisches Curry selbst kochen.

Fazit

Wenn man gar nicht kochen kann und sich mal Curry mit Naan-Brot machen möchte, für den mögen die Produkte etwas sein. Ansonsten sehe ich für mich keinen Mehrwert. Man muss noch mindestens eine Beilage zubereiten, das Curry selbst mit Kokosmilch oder anderen Zutaten verfeinern, da kann ich auch eins selbst kochen.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Content is protected !!