Testbericht zu Préférence les Balayages von L’Oréal (Trnd)

Haare wie aus dem Salon mit Préférence les Balayages von L’Oréral – klingt gut, aber klappt es auch?

*Werbung: Das Produkt wurden mir kosten- und vergütungslos zur Verfügung gestellt. Bedingung: Einen ehrlichen Bericht verfassen.*

Préférence les Balayages von L'Oréal
Préférence les Balayages von L’Oréal

Für Trnd durfte ich Préférence les Balayages von L’Oréal testen, heute möchte ich euch das Ergebnis zeigen.

Produkt und Herstellerversprechen

Mit Préférence les Balayages von L’Oréal soll es ganz einfach sein, eine Balayage auch selbst zuhause zu färben. Für den Obmré Look gibt es ebenfalls ein Set. Dank eines Touch Applikators soll es einfach sein, Farbreflexe ins Haar zu färben mit sanften Übergängen. So kann man Highlights für Blondes und hellbraunes Haar kreieren. Eine Packung kostet ca. 10€.

Packungsinhalt
Packungsinhalt

Meine Erfahrung

Balayage mag ich sehr gerne und dachte mir, das zuhause selbst zu machen ist ja bestimmt nicht so schwer. Besonders, wenn es ein extra Set gibt. Der Inhalt der Packung sieht auch sehr gut aus: 2 Paar Handschuhe, für das erste Auftragen und dann das spätere Auswaschen und zum Auftragen des Balsams. Dann die Zutaten für die Blondierung und eine Flasche zum mischen und zu guter Letzt der Touch Applikator, ein kleines Bürstchen.

angerührte Mischung
angerührte Mischung

Das Anmischen war sehr einfach. Die Handschuhe waren wie immer zu klein. Präzises Arbeiten mit nicht richtig sitzenden Handschuhen ist schwierig, also hier sollten sich die Hersteller wirklich mal eine Lösung für überlegen. Sobald die Mischung bereit ist, soll sie in eine Schale gegeben werden und dann kann man den Touch Applikator darein tunken und somit die Mischung in den Haaren verteilen. Das klappt auch sehr gut. Allerdings ist die Mischung sehr ätzend, mir haben richtig die Augen getränt und das ist mir beim selber Färben noch nie passiert. Das das Zeug häufig scharf stinkt und nicht nach Rosen duftet ist klar, aber Préférence les Balayages ist schon sehr extrem. Schon beim Auftragen dachte ich, dass es ganz schön viel Masse für mein Haar ist, also ich hatte das Gefühl, ich setzte keine Highlights mehr, sondern färbe meine kompletten Haare. Aber mir fehlen da einfach echte Erfahrungswerte, wieviel man wirklich braucht, daher habe ich die Masse aufgebraucht.

Die Balayage wirkt ein
Die Balayage wirkt ein

Nachdem die Blondierung eingewirkt ist und man sie wieder ausgewaschen hat, wird das Balsam aufgetragen. Da mir die Handschuhe eh zu klein waren, habe ich sie dafür nicht angezogen. Mir hat sich auch kein Grund erschlossen, warum ein Balsam mit Handschuhen aufgetragen werden soll, bis ich das Balsam sah: Es ist schwarz. Meine Hände waren danach auch schwarz, aber das ließ sich sehr leicht abwaschen.

Meine Haare vorher
Meine Haare vorher

Man sieht eindeutig ein Ergebnis, allerdings hatte ich es mir anders vorgestellt. Tatsächlich hat mich mein Gefühl nicht getäuscht, ich habe viel zu viel aufgetragen und so keine Highlights mehr. Hier würde ich mir in der Anleitung einen Hinweis zur Menge wünschen. Naja, ich werden dann weiterhin zum Profi gehen, um mir die Haare machen zu lassen, zum selber machen habe ich zumindest in dem Bereich einfach kein Talent und jeder sollte seine Grenzen kennen, nicht?

Fazit

Der Preis ist ok und das Set an sich auch. Wenn halt aber einfach die Skills fehlen, bringt die beste Ausstattung nichts. Vielleicht könnte man die Anleitung ausführlicher gestalten und Hinweise zu verschiedenen Haardicken- und Längen geben, um es ungeübten Anwendenden einfacher zu machen.

6 thoughts on “Testbericht zu Préférence les Balayages von L’Oréal (Trnd)

  1. Guten Morgen Rahel, die Sache mit den Highlights kenne ich. Es ist zwar schon viele Jahre her, da hatte ich mir ein Highlightset auch mit einem solchen Applikator gekauft. Und nach dem Auswaschen hatte ich blonde Punkte auf meinem Haar, keine Strähnchen. Den nächsten Tag habe ich dann alles wieder komplett dunkel gefärbt. Ich wünsche Dir eine schöne Woche. Liebe Grüße Jana

    1. Oh weh. Mit etwas Übung bekommt man das bestimmt auch irgendwann als Laie hin, aber will man so lange immer mit komischen Haaren aus dem Haus gehen? 😀 LG und danke für das Teilen deiner Erfahrung! Rahel

  2. Ich denke auch, dass die Anleitung ausführlicher sein muss. Gerade die Farben usw. in der Drogerie sind ja nicht für Profis, sondern für jedermann gedacht und ich hätte da genau so Schwierigkeiten beim Dosieren der Menge. Auch dass es so ätzend ist, klingt nicht gerade gut. Dafür finde ich den Farbton an sich aber schön 🙂

    1. Vielen Dank! Die Farbe an sich ist tatsächlich schön. Du hast es auch sehr gut ausgedrückt: Es soll für jedermann sein. Klar machen sich viele Leute ihre Haare selber, aber dennoch gibt es einen Ausbildungsberuf dafür und Menschen wie ich müssen dann besser zu den Profis gehen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error: Content is protected !!